So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 33663
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, eine kurze Frage, 2018 ist mein Ehemann verstorben,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, eine kurze Frage, im Januar 2018 ist mein Ehemann verstorben, daraufhin bekam ich einen neuen Mietvertrag ab Februar 2018, indem eine Mietdauer von 38 Monaten festgeschrieben wurde. Leider hab ich den unterschrieben. Gibt es nun eine Möglichkeit den Mietvertrag eher zu kündigen, ohne einen Nachmieter bringen zu müssen? MfG Lange
JA: Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Customer: Der "alte" Mietvertrag wurde 2016 gemacht.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Aufgrund von Umbauarbeiten 2017 hatten wir eine Mietdauer von 2 Jahren festgeschrieben. Diese hatten wir/ ich eingehalten. War wohl im Februar 2018 noch sehr durcheinander, da mein Mann im Januar erst verstorben war.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Wie konkret ist die Befristung des Mietvertrages begründet worden? Ist Ihnen der Befristungsgrund (=38 Monate) anlässlich des Vertragsschlusses ausdrücklich und in schriftlicher Form mitgeteilt worden?

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Da meine Miete für mich alleine neu berechnet wurde (alt 255,00 Euro/ neu 236,00 Euro) wurden die 38 Monate im Mietvertrag festgeschrieben.

Vielen Dank.

Ich werde Ihnen hier in einigen Miunten eine Antwort einstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Die Befristung in Ihrem Mietvertrag ist unwirksam!

Bei einem befristeten Mietvertrag (=Zeitmietvertrag) muss dem Mieter bei Abschluss des Vertrages ein konkreter Befristungsgrund (etwa Eigenbedarf) in schriftlicher Form mitgeteilt werden.

Dies ergibt sich aus der zwingenden gesetzlichen Regelung in § 575 BGB.

Da dieses in Ihrem Fall unterblieben ist, ist der befristete Mietvertrag nicht wirksam begründet worden.

Die Folge ist, dass ein unbefristetes Mietverhältnis vorliegt.

Diesen unbefristeten Mietvertrag können Sie jederzeit unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist von drei Monaten gemäß § 573 c BGB kündigen!

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.