So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 33622
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Aufgrund vieler Vorfälle haben wir unseren Mietern fristlos

Diese Antwort wurde bewertet:

Aufgrund vieler Vorfälle haben wir unseren Mietern fristlos und
JA: Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Customer: auch fristgerecht gekündigt. Ob wir die fristlose Kündigung beweisen können ist etwas fraglich, jedeoch die fristgerechte Kündigung können wir sicherlich beweisen. Heute erreicht uns ein Schreiben des gegnerischen Anwaltes mit einer Gegendarstellung, und fordert dafür ein Honorar von 1100€ ein. Kann ich diesen Unsinn ignorieren, oder kann er ohne Klage einen Gerichtsvollzieher beauftragen?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Das wäre momentan meine dringlichste Frage

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie können das Schreiben des gegnerischen RA ignorieren.

Wenn nämlich jedenfalls Ihre ordentliche (fristgerechte) Kündigung wirksam ist, so ist die Kündigung auch insgesamt und als solche rechtswirksam von Ihnen erklärt worden.

Sie schulden daher auch nicht die Zahlung des anwaltlichen Honorars, denn diese wäre nur dann der Fall, wenn die Kündigung unwirksam wäre. In diesem Fall könnte der Mieter die ihm erwachsenen RA-Kosten als Kosten einer notwendigen Rechtsverteidigung beanspruchen.

Im Übrigen könnte der RA seine Kosten selbstverständlich auch nicht über einen Gerichtsvollzieher geltend machen und einfordern: Ein Gerichtsvollzieher wird ausschließlich auf der Grundlage eines entsprechenden Titels (=Urteil oder Vollstreckungsbescheid) tätig!

Einen solchen wird der RA hier aber schon überhaupt nicht erwirken können, denn Ihre Kündigung ist rechtmäßig.

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.