So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 14562
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Guten Abend! Mietvertrag für 2 Jahre unterschrieben, wegen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend! Mietvertrag für 2 Jahre unterschrieben, wegen erstmals aufgetretener Epilepsie arbeite ich nun statt 40 Stunden nur noch 30 Stunden/Woche. Daher kann ich mir die Wohnung nicht mehr leisten und möchte umziehen. Der Vermieter pocht auf den 2-Jahres-Vertrag. Was kann ich tun? Mit freundlichen Grüßen, Susanne
JA: Gibt es eine Kopie des Vertrages?
Customer: Ja
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: nein danke

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bedaure Ihnen miteilen zu müssen, dass ein wirksam geschlossener Zeitmietvertrag bindend ist.

D. h. wenn der Mietvertrag auf 2 Jahre geschlossen ist, kann keiner der Parteien (auch nicht der Vermieter), den Vertrag ordentlich kündigen.

Eine Kündigungsmöglichkeit bestünde nur in außerordentlicher Form, wenn beispielsweise eine Partei eine schwere Pflichtverletzung beginge, vgl. § 543 BGB.

Risiken, die in der Sphäre einer Partei liegen wie z. B. schwere Krankheit, Arbeitslosigkeit etc. begründen kein vorzeitiges Kündigungsrecht.

Eine Lösung vom Vertrag ist daher nur über die einvernehmliche Vereinbarung beider Parteien über einen Aufhebungsvertrag oder die Möglichkeit des Suchens eines Nachmieters möglich.

Hierüber müssen Sie mit Ihrem Vermieter verhandeln.

Ich bedaure Ihnen keine positivere rechtliche Einschätzung übermitteln zu können, würde mich jedoch gleichwohl über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Bemühungen und die Vornahme meiner rechtlichen Ausführungen freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Einschätzung.

Gerne.