So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 33730
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben in einem

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,wir haben in einem Mehrfamilienhaus eine Eigentümergemeinschaft.
Das Haus verfügt über 7 Wohnungen, wobei 5 Wohnungen je zur Hälfte meinem Bruder und mir gehören, 1 Wohnung unserem Onkel und ein Wohnung einem weiteren Eigentümer.#
Diverse Reparaturen / Arbeiten fallen dann ja in den Zuständigkeitsbereich aller (z.B. wenn die Sammelheizung erneuert wird), manche Reparaturen etc. betreffen dann ja nur das jeweilige Sondereigentum, keine Ahnung z.B., wenn das Bad eine neue Dusche bekommt o.ä.
Wie verhält es ich bei Gebäudeteilen wie Fenster oder Terrassentür...die Terrassentür zu der Wohnung , welche meinem Bruder und mir gehören ist defekt...trägt die Eigentümergemeinschaft die Kosten oder die Sondereigentümer?Zum Gemeinschaftseigentum gehören über die Definition des § 1 V WEG hinaus (Grundstück und alles, was nicht Sondereigentum ist) außerdem:
Außenmauern, tragende Innenwände, Fassade, Dach, Treppen, Treppenaufgang, Aufzug, Fenster, Wohnungsabschlusstüren, Versorgungsleitungen, Estrichbelag, Briefkasten, Garten, Heizungsanlage, Rollläden
Gepostet: vor 15 Tagen.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 15 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Frage der Kostentragung hängt davon ab ob hier Sondereigentum oder Gemeinschaftseigentum instand gesetzt werden muss. Handelt es sich um Gemeinschaftseigentum so muss, wie Sie richtig angeben, die Eigentümergemeinschaft insgesamt für die Kosten aufkommen.

Nicht nur die Sammelheizung sondern auch die von Ihnen genannten Fenster und Terrassentüren sind Gemeinschaftseigentum und für die Kosten der Instandhaltung und Instandsetzung muss die Eigentümergemeinschaft aufkommen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 15 Tagen.

.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Guten Tag,
wie rechnen ich den dann z.B. die Instandhaltung / Reparatur an einer Terrassentür ab...ich meine, wenn ich jetzt keinen Handwerker beauftrage , sondern das selber machen? Gibt es da einen allgemein gültigen Stundensatz den ich ansetzen kann? 20 €/ h?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 15 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Mängelbeseitigung ist an sich Sache der Eigentümergemeinschaft. Das bedeutet, wenn Sie die Arbeiten selbst durchführen wollen, dann benötigen Sie die Zustimmung der Eigentümergemeinschaft. In diesem Zusammenhang können Sie dann auch die Frage der Vergütung klären. 15-20 EUR pro Stunde gehen grundsätzlich in Ordnung.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 15 Tagen.

Darf ich Ihnen noch weiterhelfen?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 15 Tagen.

.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich hätte noch eine Frage...es geht um eine alte Grillhütte auf dem Grundstück der Eigentümergemeinschaft...selbige ist über 20 Jahre alt und stark Einsturzgefährdet...Kosten für Entsorgung (Dachpappe, Holz etc.) trägt die Gemeinschaft, Stunden sind anzusetzen wie vorher beschrieben...meine Frage, da hier Gefahr in Verzug ist, muss das auch die Eigentümergemeinschaft beschliessen, die Hütte zu demontieren und zu entsorgen..?...oder wie gesagt, da Gefahr in Verzug besteht, kann ich so aktiv werden...?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 15 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Gefahr im Verzug ist dann dürfen Sie selbst handeln ohne einen Beschluss der Eigentümergemeinschaft herbeizuführen. In diesem Falle haben Sie gegen die Eigentümergemeinschaft einen Anspruch auf Kostenersatz.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 15 Tagen.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 15 Tagen.

.