So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 33239
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Eine Frage zum Wohn- und Mietrecht: Wenn der

Diese Antwort wurde bewertet:

Eine Frage zum Wohn- und Mietrecht: Wenn der Sondereigentumsverwalter für diverse Wohnungen bis zum 31.12.2019 die Vergütung bekommen hat bzw. der Vertrag zum 31.12.2019 beendet worden ist, muss der Sondereigentumsverwalter dann für die Wohnungen noch die Betriebskostenabrechnung für 2019 machen oder muss dass der neue Sondereigentumsverwalter machen, der die Wohnungen aktuell bzw. ab 1.1.2020 verwaltet ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Maßgeblich sind zunächst die Regelungen aus dem Verwaltervertrag oder in der Teilungserklärung.

Ist dort vorgesehen, dass der zum Ende des Wirtschaftsjahres ausscheidende Verwalter die Hausgeldabrechnung noch erstellen muss, so ist dies maßgeblich.

Fehlt es an solchen Regelungen, und scheidet der Verwalter zum Ende des Jahres aus, so muss er die Abrechnung für dieses Jahr nicht mehr erstellen.

Die Abrechnung wird nämlich erst im folgenden Jahr fällig mit der Folge, dass der neue Verwalter diese sodann erstellen muss.

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Haben Sie noch Fragen?

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Es geht eigentlich um die Sondereigentumsverwaltung. Der WEG-Verwalter bleibt gleich, also wird von 2019 auf 2020 nicht gewechselt, aber der Hausverwalter für das Sondereigentum eines bestimmten Eigentümers also für die einzelnen Wohnungen bzw. für die Mietverwaltung für dessen Wohnungen ändert sich von 2019 auf 2020. Aber wahrscheinlich gilt da das gleiche. Die Betriebskostenabrechnung wird in 2020 fällig und dann muss der Verwalter die Betriebskostenabrechnung 2019 machen, der in 2020 bestellt ist - ähnlich wie der WEG-Verwalter für dessen Abrechnung. Welche Rechtsnorm würde da zum Tragen kommen ? MFG UH

Vielen Dank für das nette Gespräch, und alles Gute für Sie.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt