So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi,
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1925
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Sehr geehrte/r Herr/Frau RA, Ich(alleinlebend) habe einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte/r Herr/Frau RA,Ich(alleinlebend) habe einen Untermietervertrag(keine Mietzeit festgelegt) in einer Immobilie in der der Vermieter selbst auch noch wohnt. Es sind 2 möblierte Zimmer ohne Küche und Bad ( die sind zur gemeinschaftlichen nutzung vorhanden) an mich vermietet. Gestern wurde mir zum Ende diesen Monats gekündigt (wir sind in der WG zu dritt & und seit geraumer Zeit herrscht "dicke Luft" und ich hab mich folglich aus dem WG leben zurückgezogen und dies auch so kommuniziert). Da ich bereits auf Wohungssuche war, ist der Austritt aus der Wohung für mich kein Problem, allerdings das Datum. Aufgrund der aktuellen Corona Pandemie gestaltet sich die Wohungssuche etwas erschwert auch finanziell. Nun wurd mir die Kündigung ohne Grund angegeben und ich würde gerne meine Optionen kennen, da ich nicht Ende diesen Monats obdachlos Enden möchte.Ich zitiere aus meinem Untermietvertrag :
"Das Kündigungsrecht des Hauptmieters richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften, wenn der Untermietvertrag auf unbestimmte Zeit geschlossen wurde. Der Hauptmieter als Vermieter kann bei der Untervermietung von möbliertem Wohnraum bis zum 15. eines Monats zum Ablauf des gleichen Monats kündigen.Wurde der Untermietvertrag auf bestimmte Zeit abgeschlossen, so kann er vor Ablauf der Untermietzeit nicht ordentlich gekündigt werden."Das Kündigungsschreiben lautete wie folgt:
Sehr geehrter Herr Robin Baumann,
hiermit Kündige ich den Mietvertrag für das Mietobjekt "Straßenname, Postleitzahl" unter Einhaltung der vertraglich vereinbarten Kündigungsfrist zum 31.05.20.Ich bitte Sie, mir zum Zeichen der Bestätigung des Inhalts und des Erhalts der Kündigung die beigefügte Abschrift unterschrieben zurückzusenden.
Einen Termin zur Übergabeder Mietsache entsprechend den vertraglichen Vereinbarungen können Sie gerne Zeitnah nennen.
Vielen Dank!Ich hab dieses Schreiben nicht unterschrieben und zurück gegeben.Ist die Kündigung so rechtens ? Ist die Kündigungsfrist rechtens? Welche Optionen bleiben mir Rechtlich, um nicht Ende des Monats ohne Wohnung zu sein ?Mit freundlichen Grüßen
Baumann

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Bitte teilen Sie mir ergänzend mit: Wann ist Ihnen die Kündigungserklärung zugegangen?
Gerne stehe ich Ihnen der Einfachheit halber auch für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung, in dem wir alle Ihre Fragen besprechen können. Buchen Sie dieses gern als Premium-Service hinzu.
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Wie auch meiner erste Nachricht zu entnehmen, gestern(08.05.20).
Da ich den service Ihrer Seite bereits vor kurzem in Anspruch genommen habe(Antwort bis heute nicht erhalten) , hoffe ich diesmal auf eine ausführliche, zufriedenstellende Antwort unter Berücksichtigung aller oben genannten Fakten.
Mit freundlichen Grüßen
Baumann

Ich prüfe das gern für Sie und komme dann auf Sie zurück. Ich bitte Sie bis dahin um ein wenig Geduld.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Die Kündigung eines Wohnraum(unter)mietvertrages ist grundsätzlich nur zulässig wenn der Vermieter ein berechtigtes Interesse an der Kündigung hat (§ 573 I BGB).

Sie geben an, dass der Vermieter selbst in der Wohnung wohnt. In diesem Fall greift die Ausnahmeregel des § 573a BGB, wonach auch eine grundlose Kündigung möglich ist. Als Folge sieht das Gesetz vor, dass die gesetzliche Kündigungsfrist sich in diesem Fall um drei Monate verlängert.

§ 573c I BGB sieht vor, dass eine Kündigung spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonats zum Ablauf des übernächsten Monats zulässig ist.

Damit wäre die Kündigung wirksam mit Wirkung zum 30.11.2020.

Gemäß §§ 573c IV, 573a IV BGB gilt, dass zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarungen unzulässig sind. Somit ändern die Vorgaben des Mietvertrags an dieser gesetzlichen Kündigungsfrist nichts.

Sie sollten daher die Kündigung zum Monatsende zurückweisen und auf Durchführung des Mietvertrages bis zum o.g. Wirksamkeitsdatum der Kündigung bestehen.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

bei nochmaliger Durchsicht der Angelegenheit ist mir aufgefallen, dass bei Ihnen eine abweichende Rechtslage gelten könnte. Bevor Sie die o.g. Antwort verwerten, könnten Sie mir sicherheitshalber noch mitteilen:

Hat der Vermieter laut Mietvertrag die Pflicht, den von Ihnen angemieteten Wohnraum mit Einrichtungsgegenständen auszustatten?

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Nein hat er nicht, ich hab die Gegenstände gezwungener maßen genommen, da er sie sonst extra ausbauen haette muessen (insgesamt handelt es sich um 4 Gegenstände : couch, Bett, einbauschrank, Schrank) und ich ihm so entgegen kommen wollte. Ich hab extra moebel aus meiner alten Wohnung einlagern muessen.

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

In diesem Fall gilt die oben beschriebene Rechtslage.

Etwas anderes würde nur dann gelten, wenn der Vermieter laut Vertrag die Möblierung schuldet - denn dann könnte der Vermieter unter vereinfachten Voraussetzungen kündigen.

Wenn der Vermieter jedoch laut Vertrag die Möblierung nicht schuldet, so gilt die oben genannte Kündigungsfrist.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Sind noch Rückfragen offen geblieben? Dann stellen Sie diese gern.

Andernfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Bitte klicken Sie auf die Bewertungssterne oben, um die Bewertung abzugeben.

Gibt es technische Schwierigkeiten bei der Bewertungsabgabe? Dann schreiben Sie mir bitte, mit wie vielen Sternen Sie meine Beratung bewerten (3, 4 oder 5 Sterne). Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Sie schreiben das die Kündigung zum 30.11. 20 erst gültig wäre, haben Sie sich da vertippt? Sie sprechen ja von der gesetzlichen Kündigungsfrisr von 3 Monaten, dies wäre dann der 31.08.2020?

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Nein, ich habe mich nicht vertippt. Entsprechend der oben geschilderten Rechtslage wird die Kündigung zum 30.11.2020 wirksam.

Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Sind noch Rückfragen offen geblieben? Dann stellen Sie diese gern.

Andernfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.