So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3351
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator im Mietrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren. Ich habe eine Frage zur

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren.Ich habe eine Frage zur Berechnung einer Mieterhöhung bei Indexmiete. Unser Vermieter hat uns im März 2019 eine Mieterhöhung schriftlich angezeigt. In dieser Mieterhöhung hat er zur Berechnung das Datum der Vertragsunterzeichnung (Oktober 2017) als alten Indexstand verwendet und Dezember 2018 als neuen Indexstand verwendet.
Bei einem Schreiben zum März 2019 hätte er doch als neuen Indexstand den Februar 2019 wählen müssen und nicht Dezember 2018? Er beruft sich darauf, dass bis Jan´19 noch der VPI 2010 galt, den er auch im Mietvertrag eingetragen hat.
Aus unserer Sicht hätte er beim Schreiben im März´19 den neuen Indexstand vom Februar 2019 wählen müssen und somit für die Berechnung von Oktober 2017 bis Februar 2019 auch den neuen VPI 2015 mit den jeweils neuen Indexzahlen.Über eine Rückmeldung von Ihnen würde ich mich sehr freuen.Beste Grüße
Denise Sturm
JA: Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Customer: Im Oktober 2017
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein

Sehr geehrter Fragesteller,

die Indexmiete kann nicht rückwirkend verlangt werden. Bei der Erhöhung einer Indexmiete, ohne zunächst die jeweilige Klausel im Mietvertrag zu kennen und gegebenenfalls auch deren Wirksamkeit beurteilen zu können, ist jeweils der aktuelle Preisindex heranzuziehen. Dies wäre dann bei einer Erklärung im März 2019, mindestens der Monat Februar, eigentlich der Monat März 2019, sofern die entsprechende Indexberechnung für diesen Monat möglich ist.

Die Mieterhöhung muss sich dann an den Regelungen des § 557b BGB messen lassen und darf auch erst zum übernächsten Monat ab Zugang der Erhöhungserklärung ausgesprochen werden.

Ich hoffe, dass ich Ihre Frage hilfreich beantworten konnte und stehe Ihnen bei Nachfragebedarf jederzeit gerne zur Verfügung.

Über eine anschließende positive Bewertung freue ich mich.

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Hallo Herr Joachim, die Mieterhöhung war nicht rückwirkend, mir ist nur jetzt aufgefallen das die Berechnung der Mieterhöhung nicht korrekt sein kann. Meine Frage ist konkret, welchen VPI muss mein Vermieter benutzen wenn er den neuen Indexstand von Februar 2018 verwendet? Den VPI von 2010 (steht im Mietvertrag) oder den neuen gültigen VPI 2015 den es seit Februar 2019 gibt?

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihr Feedback.

Für die Mieterhöhung muss der Index herangezogen werden, der zum Zeitpunkt der Mieterhöhung gilt.

Sofern dieser zu einem früheren Zeitpunkt mit der gleichen Höhe bereits entstanden ist, kommt es hierauf nicht an, es ist der Index heranzuziehen, der letztlich zum Zeitpunkt der Mieterhöhung gilt.

Hier ist es so, dass letztlich die Erhöhung des Indexes ausschlaggebend ist, für die entsprechende Erhöhung der Miete. Darüber hinaus kann die Mieterhöhung erst Wirksamkeit falten, wenn sie ihnen gegenüber geäußert wird.

Insofern muss dann auch der Index aktuell sein auf den sich die Mieterhöhung bezieht.

Sofern es um die Frage geht, dass unterschiedliche Indexierung (2010 und 2015) existieren, so muss auf denjenigen Index Bezug genommen werden, der im Mietvertrag vereinbart worden ist. Ist der Index aus dem Jahr 2015 allerdings ein Nachfolger des Indexes aus dem Jahr 2010, so ist der Index aus dem Jahr 2015 anzuwenden.

Ich hoffe, dass ich Ihre Nachfrage hilfreich beantwortet habe und stehe bei weiterem Nachfrage bedarf gerne zur Verfügung.

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt

rebuero24 und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.