So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 34881
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Meine Mutter ist verstorben.die Mietwohnung gehört zum

Kundenfrage

Meine Mutter ist verstorben.die Mietwohnung gehört zum Erbe.es ist kein Testament vorhanden.ich möchte in die Wohnung einziehen.meine Schwester verzichtet weil sie in einem anderem Bundesland lebt.nun kündigt die Howoge.kann ich dagegen vorgehen?bei 2 Terminen mit der Howoge wurde gesagt das wir einen erbschein brauchen.nun die Kündigung.
JA: Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Customer: Oh Gott,sie wohnte über 20 Jahre dort
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Meine Tochter soll die Wohnung bekommen.die Howoge sagte ich muss sie mit als Hauptmieter eintagen lassen dann geht das auch .alles mit erbschein welchen wir nun beantragt haben.warum der Aufwand wenn sie dann doch den Vertrag kündigen.
Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Rechtlich wird der Mietvertrag an sich mit den Erben weiter fortgesetzt. Allerdings hat der Vermieter nach §564 BGB ein Sonderkündigungsrecht. Das bedeutet der Vermieter kann den Erben gegenüber den Mietvertrag binnen Monatsfrist kündigen.

Wenn nun die Vermieterseite den Mietvertrag gekündigt hat, dann geht dies rechtlich in Ordnung.

Warum allerdings die Vermieterseite die Meinung geändert hat kann nicht gesagt werden.

Soweit noch nicht geschehen sollte sich daher Ihre Tochter mit dem Vermieter in Verbindung setzen und versuchen den Abschluss eines neuen Mietvertrages zu verhandeln.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Monaten.

.