So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 13404
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo, wir leben in München auf eigenem Grund. Mein

Kundenfrage

Hallo, wir leben in München auf eigenem Grund. Mein Elternhaus und das Haus meiner Familie haben wir drangebaut, das Grundstück ist nicht geteilt. In meinem Elternhaus haben wir aktuell Mieter, doch das Verhältnis ist zerrüttet. Nun stehen uns über einen Freund unseres Sohnes eine neue Möglichkeit offen, da die Grundstückshälfte mit dem Elternhaus nach Einzug der Mieter, durch einen Rechtsstreit innerhalb der Familie belastet ist und wir mit den aktuellen Mieteinnahmen den Kredit nicht tilgen können. Die Grundsätzliche Frage, welche Möglichkeiten haben wir die Mieter aus dem Haus zu bekommen?
JA: Wurde eine Mietkaution hinterlegt?
Customer: Nein.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Wir hätten jetzt schon eine Idee, wissen aber nicht ob das möglich wäre... Soll ich das kurz schildern?
Gepostet: vor 16 Tagen.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 16 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Ein Mietverhältnis über Wohnraum erfordert für eine Kündigung einen ordentlichen Kündigungsgrund nach § 573 BGB oder einen außerordentlichen Kündigungsgrund nach § 543 BGB.

Im letzteren Fall muss eine schwere Pflichtverletzung der anderen Partei vorliegen, welche eine Fortsetzung des Mietverhältnisses unzumutbar erscheinen lässt.

Dies wäre strafrechtliches Verhalten, Gewalt ggü. dem Vermieter, die Nichtzahlung von Miete etc.

Ein ordentlicher Kündigungsgrund erfordert den Grund des Eigenbedarfs, ebenfalls die Miete nicht bezahlt wird etc.

Der Verkauf der Immobilie an sich stellt kein Kündigungsgrund dar.

Sofern daher nicht ein Familienangehöriger die Wohnung beziehen wird, ist eine Kündigung auf Grundlage Ihrer Schilderung nicht rechtswirksam möglich.

Selbstverständlich können Sie versuchen, mit den Mietern einen Aufhebungsvertrag zu schließen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
In Ordnung... Danke! Über den Sohn eines Freundes hätten wir jetzt eine neue Möglichkeit offen... Die Idee war folgende: Wir kündigen bzgl. Eigenbedarf meines Sohnes. Muss mein Sohn dann Mieter sein oder nicht? Mein Sohn würde an ein Gewerbe untervermieten, die wiederum untervermieten würden. Wäre das so grundsättzlich möglich, wenn alle Parteien mit Untervermietung einverstanden sind?
Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 16 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne.

Der Eigenbedarf muss wie beschrieben umgesetzt werden.

Ansonsten hätte der Mieter einen Schadenseratzanspruch, wenn er später feststellt, dass die Person, für die Eigenbedarf angemeldet wurde, gar nicht die Wohnung bewohnt.

Daher ist das von Ihnen beschriebene Vorgehen riskant.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Also die gewerbliche Nutzung die mein Sohn ausüben möchte, reicht nicht aus um Eigenbedarf für ihn anzumelden? Würde es reichen, wenn mein Sohn eines der Zimmer als Büro nutzen würde, oder wie ist "bewohnen" in diesem Fall definiert?
Experte:  RA Traub hat geantwortet vor 14 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

sofern eine gewerbliche Nutzung im Objekt zulässig ist, wäre die gewerbliche Tätigkeit für Eigenbedarf ausreichend.

Konnte ich Ihre Fragen beanwtorten?

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Danke für die Beratung , war sehr hilfreich
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Bin ich richtig informiert, dass wenn ich eine Nutzungsänderung beantrage und diese genehmigt wird (Stadt München), ich mit Einhaltung der Kündigungsfrist, meinen Mietern kündigen kann? Die Mieter wohnen seit November 2017 in unbefristetem Mietverhältnis im Objekt. Eine weitere Überlegung war, den unbefristeten Mietvertrag in einen befristeten (1 Jahr) umzuwandeln, mit der Begründung "Eigenbedarf". Mit welchen Konsequenzen müssen wir rechnen, wenn die Mieter den neuen Vertrag nicht unterzeichnen würden? Vielen Dank im Voraus für Ihre Antworten!