So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 13399
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Ich lebe seit Juli 2015 in einer Sozialwohnung der Stadt

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich lebe seit Juli 2015 in einer Sozialwohnung der Stadt Freising , bezahle 349 ,35 Miete (ohne Strom , Heizung, ) habe dafür eine Nutzungsgenehmigung mit einer Mietvertrags- Nummer . In der Miete sind laut Papier eigentlich Nebenkosten wie Kaminkehrer, Hausmeister, Müllabfuhr, Hausreinigung, Ungezieferbekämpfung, Hausreinigung, Gebäudeversicherungen mit inbegriffen, wofür die Stadt Freising und die zuständige Hausverwaltung im Zeitraum von Januar- Dezember 2018 von uns Mietern Betriebskosten von 1341 ,07 Euro verlant hat. Nun ist es so , dass im kompletten Haus (Wohnblock mit 4 Etagen) der Schimmel das gesamte Gebäude3 konterminiert, wovon langjährige Mieter bereits gesundheitlich offensichtlich gezeichnet sind, u.A... Man wird hier seit Tag 1 in einer Tour unfreundlich in jeglichen Anfragen mundtot gemacht und von der Hausmeisterin abgewürgt und als Bittsteller diskreditiert, wenn man einen Kaminkehrer, Elektriker, oder einfach nur eine funktionstüchtige Grundausstattung ,wie z. B : einen Boiler,, ein Spülbecken im Küchenbereich oder gar fachmännisch verlegte Starkstrom -Anschlüsse, zulässige intakte Ölöfen, bzw jeweils eine regelmäßige Abnahme /Wartung durch den zuständigen Kaminkehrer, oder gar eine fachmännische Schimmel Beseitigung verlangt , wie es in der Betriebskostenabrechnung als Vermieter-bzw Hausverwalter- Pflicht definiert ist , , wird gewöhnlich seitens der Hausverwaltung versucht, dem Vermieter, der reklamiert, die Schuld für den Schimmel in der Wohnung und die Unordnung im Haus einzureden , wobei offensichtlich klar ist, dass dieses Gebäude bereits seit den 90 Jahrern EIGENTLICH auf dem "Sanierungsplan" der Stadt Freising steht, die jedoch nur als Begründung zu deren Gunsten und aLS Vorwand zum Nachteil der großteils wirtschaftlich schlechter gestellter Mieter / Nutzer benutzt wird. Wo es nun selbst mir und all meinen optimistischen Ambitionen den Vogel raus haut , sind die jüngsten Ereignisse in der leerstehenden Wohnung , die direkt an meiner angrenzt, wo es vor geraumer Zeit einen Wasserrohrbruch gab, der weder behoben, noch irgendein Schaden im Umliegenden Bereich begrenzt , welcher nun den gesamten Wohnblock betrifft- ,noch ein echter Versuch unternommen den Rohrbruch und den daraus resultierenden Wasserschaden fachmännisch zu beheben.... Die Hausmeisterin hat es sogar versäumt , die Fenster innerhalb der betroffenen Wohnung zu öffnen, wodurch sich darin rapide eine vom Schimmel zugewucherte Mondlandschaft entwickelt hat, was man versucht hat still schweigend unter den Teppich zu kehren vor uns restlichen Hausmietern. Man hat oberflächlich, deletantisch ein paar cm Panzertape an die Wohnungstüre der verschimmelten, mittlererweile nicht mehr begehbaren Wohnung geheftet, in der Hoffnung, wir Hausmieter & Nachbarn riechen und merken schon nichts...... Nachdem der Schimmel von Nebenan sich langsam aber stetig durch die Wand hindurch den Weg bis in meinen Wohn Küchenbereich gebahnt hatet, habe ich in einer Blitz-Notsanierungs Aktion auf eigene Kosten mal wieder die Arbeit der ausbeuterischen Wohnbaugemeinschaft Freising & der WVG & Co erledigt (trotz Bandscheibenvorfall ,für den man mir nach ärztlichem Befund Therapie& Reha- Massnahmen verordnet hat und mir von schweren Knochen- Arbeiten auf Baustellen etc...dringend abgeraten hat...), Dadurch haben sich meine Rückenschmerzen wieder drastisch verschlechtert, nachdem ich vor dieser eigenhändig vorgenommenen Not -Sanierung das Gefühl hatte , ich wäre auf dem Besten Weg, meine Rückenbeschwerden ordentlich auszukurieren . Ich sah mich genötigt, da ich aus Erfahrung aufgegeben habe , zu warten, bis die dafür Zuständige Instanz tätig wird und keine Lust mehr habe, mich als Mieterin , die seit fast 5 Jahren hier jeden Monat Miete bezahlt mir weitere demoralisierende , teils auch rassistische , unfreundliche, abwertende , abweisende Antworten auf jegliche Anliegen anzutun oder geschweige denn, so lange im Konterminat zu verharren ,bis ich ebenso an

Ich habe alles mit der Digital Camera dokumewntiert

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Wie lautet Ihre konkrete rechtliche Fragestellung?
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Hallo Herr Traub ! Danke für ihr Angebot . Das Telefonat würde ich gerne in Anspruch nehmen. Dürfte ich sie in ca 20 Minuten anrufen ? Wäre das ok für sie ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),gerne können Sie ein Telefonat über den Premium-Service hinzubuchen. Ein Telefonat ist in dem bezahlten Preis nicht inbegriffen.

Weiter werde ich Sie sodann telefonisch kontaktieren, da Sie mich nicht direkt telefonisch erreichen können.

Vielen Dank.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich fordere eine MietMinderung , bzw Mietfreiheit aufgrund bereits entstandener Gesundheitsschäden ,sowie die Erstattung all meiner Unkosten und Auslagen, sowie , dass gewährleistet wird, dass zukünftig keine gesundheitlichen Schäden mehr durch diese Wohnsitiation riskiert werden.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
ist es möglich ihnen Bilder zu senden ? Oder einen Link ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, Sie können Bilder über den Button "Datei anfügen" hochladen.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ok. Hier ist eine Kopie der Email mit meinen Forderungen,die ich an Herrn Radlmeier von der WVG Hausvervaltung am 31 . 01.2020 zugesandt habe
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Sehr geehrter Herr Radlmeier,Nachdem sich ,wie ihnen sicher bekannt ist, in der leer stehenden Wohnung, die direkt an meine Wohnung angrenzt ,kürzlich ein Wasserrohrbruch ereignet hat, möchte ich den dadurch entstandenen Schimmel- Schaden in meiner Wohnung (Küchenwand+ Flur) und die Gefährdung meiner Gesundheit beklagen.
Da eine sofortige Sanierungs - Maßnahme zwingend erforderlich war, habe ich diese auf eigene Kosten vergangenes Wochenende erledigt, um weitere Schäden abzuwenden, bzw. einzugrenzen .
Dies erledigte ich unmittelbar, nachdem der Schimmelschaden an meiner angrenzenden Küchenwand festzustellen war. Mit Frau Kahlert, die meine Wohnung und den betroffenen Bereich am 28.01.2020 in Augenschein genommen hat, wurde vereinbart, Fotos und Belege, die den Schaden und die erfolgten Maßnahmen dokumentieren , per Email an sie zu senden. Diese finden sie im Anhang dieser Mail.
Ich beantrage eine Mietminderung, sowie die Erstattung meiner Kosten und Auslagen ,mit schriftlicher Bestätigung innerhalb einer Frist von 14 Tagen .
Ich bitte sie um ihr Entgegenkommen, woraufhin ich ggF. bereit bin, von weiteren rechtlichen Schritten abzusehen.Mit freundlichen Grüßen - Gisela Faltermeier
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Das sind Bilder der Wohnung von nebenan, wo der Rohrbruch im Verborgenen stattfand , wovon uns Mietern nichts mitgeteilt wurde
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
sah meine Küchenwand kurz nach dem Ereignis auf der anderen Seite der Wand aus, unmittelbar, bevor ich sie saniert habe .... , womit ich gerechnet hatte. Die Hausmeisterin versicherte mir, nach mehrfachem kritischschen Nachhaken meinerseits , dass alles in Ordnung wäre und ich nicht betroffen wäre und keine Präventions Maßnahmen treffen bräuchte.....(Man siehts ....)
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
und so direkt nach der Sanierung ( die Fotos stammen alle vom selben Tag)
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Mein Flur liegt neben der Küche und war ebenfalls vom Schimmelpilz in der Nachbarwohnung betroffen. So sah es vor der Sanierung aus (siehe Fotos) . Die Sanierung des Flurs habe ich am darauf folgenden Wochenende vorgenommen, da ich nach der Küchen Sanierung unter enormen Rückenschmerzen gelitten habe, so dass ich die Not - Sanierung in 2 Etappen, statt in einem Aufmarsch erledigt habe
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Mein Flur nach der Sanierung am 25. 01./ 26.01.2020
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich leide seitdem wieder unter massiven Bandscheiben Schmerzen. Ich sah mich dazu genötigt, da ich nicht an Krebs erkranken möchte. Wie kann ich die Stadt Freising und die WVG auch hierfür rechtlich zur Verantwortung ziehen ?
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
dann lieber eine schrifliche Antwort, wenn das Telefonat nicht zum Service gehört . Kein Problem.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Hier noch die besagte Betriebskostenrechnung für das Jahr 2018 mit detailiirter Auflistung der "Dienstleisungen"

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Bei Schimmel in der Wohnung kann, je nach Ausmaß des Schimmels, eine Mietminderung bis zu 100% erfolgen.

Eine Totalkürzung der Miete ist jedoch nur dann anzuraten, wenn nachweislich (durch einen Gutachter attestiert) starke Gesundheitsschädigungen von dem Schimmel ausgehen.

Weiter können Sie sodann NACHWEISLICH ein Aufforderungsschreiben mit Fristsetzung ggü. dem Vermieter erstellen und diesen Auffordern, die Mängel in Form von Schimmel unter Fristsetzung von 14 Tagen zu beseitigen. Gleichlaufend ist in diesem Schreiben anzudrohen, dann nach fruchtlosem Ablauf der Frist eine Ersatzvornahme durch einen anderen Handwerker erfolgt.

Rechtsgrundlage hierfür ist § 536a Abs. 2 BGB.

Hernach können Sie eine Ersatzvornahme einleiten.

Sind diese formellen Schritte nicht eingehalten, kann allenfalls ein Mietminderung erfolgen.

Die Belastung weiterer Kosten an den Vermieter kann gerichtlich nicht durchgesetzt werden.

Grund:

Der Vermieter kann sich darauf berufen, dass ich keine nachweisliche Frist mit Mängelbeschreibung und Aufforderung zur Beseitigung zuging.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.