So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 31643
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Abend, ich hoffe Ihnen geht es gut? Folgendes bekam

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
ich hoffe Ihnen geht es gut?
Folgendes bekam ich von einer Bank;
"Sie haben recht. Bereits im Jahr 2018 haben wir Ihnen bestätigt, dass Ihr Kontomodell mit einem Pfändungsschutz versehen wurde.
Zu unserem Bedauern haben wir festgestellt, dass es sich hierbeui jedoch um eine Fehlinformation unsererseits handelt.
Hintergrund ist, dass ein Gemeinschaftskonto nicht mit einem Pfändungsschutz versehen werden kann.
Für die hierdurch nun entstandenen Irritationen bitten wir in allerForm um Entschuldigung.
Es lag zu keinem Zeitpunkt in unserer Absicht , Sie mit unserem Vorgehen zu verärgern.
Aufgrund des genannten Missstandes wurde Ihr Konto demnach wieder umgestellt und ohne Pfändungsschutz geführt.
Da die Schuldnerschutzfrist daraufhin abgelaufen ist und uns kein Beschluss über eine einstweilige Einstellung durch den Gläubiger vorlag, wurde das gesamte Guthaben ausgekehrt.
Bei diesen Vorgehen berufen wir uns als Drittschuldner auf die Schuldnerschutzfrist, welche
unter § 835 ZPO geregelt ist."Was sagen Sie dazu?
Ost nun das Geld meiner zu Betreuten verloren?
Die Bank gibt Ihren Fehler nun zu und will aber das Geld nicht ersetzen.Ich aber will dieses Geld zurück. Was tun?LG.Customer

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Vielen Dank der freundlichen Nachfrage - bei mir ist alles in Ordnung, und ich hoffe, es geht auch Ihnen gut!

 

Es liegt ein eindeutige schuldhafte Pflichtverletzung der Bank vor, und die Berufunh auf § 835 ZPO ändert daran rechtlich nicht das Geringste.

 

Hätte die Bank die ihr aus dem Kontovertrag obliegenden Verpflichtungen ordnungsgemäß erfüllt, so wäre der eingtretene Schaden nicht entstanden.

 

Ich möchte Ihnen daher anraten, das Geld nicht abzuschreiben, sondern dieses von der Bank als Schadensersatz einzufordern, denn die Bank haftet Ihnen nach § 280 Absatz 1 BGB.

 

Sollte die Bank nicht freiwillig zahlen, so sollten Sie sich in einem ersten Schritt an die Schlichtungsstelle der Banken wenden und ein Schlichtungsverfahren initiieren.

 

Der Schlichterspruch wäre für die Bank rechtlich bindend.

 

Sollten Sie hiermit entgegen aller Wahrscheinlichkeit keinen Erfolg haben, so können Sie die Bank notfalls auf dem Rechtsweg auf Schadensersatzzahlung in Anspruch nehmen.

Geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Wie immer meinen köstlichsten Dank.
Wenn gerichtlich einzufordern wäre, hätte man dann auch ein Anrecht auf Prozesskostenhilfe?


Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

 

Ja, wenn Ihre Betreuten bedürftig sind, und wenn zudem die Rechtsverfolgung Aussicht auf Erfolg bietet (was hier der Fall ist), können Sie auch PKH beantragen und bekommen!

Geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Haben Sie wie immer herzlichesten Dank.
Wir hören uns wieder.

LG. Kunde
Gute Nacht

Auch Ihnen besten Dank, und bis nächstes Mal!

 

Haben Sie einen schönen Abend.

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt