So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 32503
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Habe eine Eigentumswhg..Haus vermietet ,seit April 2019 sind

Diese Antwort wurde bewertet:

habe eine Eigentumswhg.im Zweifam.Haus vermietet ,seit April 2019 sind wir Eigentümer des gesamten Zweifam.Haus. Beide Wohnungen sind identisch,inkl.Kellerraum und Stellplatz vermietet. Die Mieter der EG-Whg.bereiten uns seit den Mietvertrag von September 2018 erhebliche Probleme (Provokatorisch und Respektlos). Festzustellen ist,dass nach Kauf der EG-Whg. kein Kellerraum vorhanden war. Da wir die Wohnung mit einem Kelleraum vermietet wollten, haben wir vorübergehend den Garagenanbau zur Garage zugehörig über den Balkon und einer kleinen Terrasse zugängig mündlich überlassen.

Die Mieter wurden damals informiert und im Mietvertrag steht Kellerraum enthalten.Nach dem Kauf der oberen Wohnung hat eine korrekte Aufteilung der Kellerräume stattgefunden. Zur jeder Wohnung gehört ein 18 qm grosser Kellerraum.Der Schlüssel für die EG-Whg. wurde im August 2019 wie besprochen übergeben. Da die Garage nicht an die Mieter sondern an den Verwalter zum 1.11.2019 vermietet wurde, sollten die Mieter diesen Garagenraum zum 1.10.2019 freiräumen.Nach mehrfacher Aufforderung sowie in mündlicher und schriftlicher Form haben dies die Mieter immer wieder ignoriert. In 2019 bereits wurde eine Abmahnung wegen ständigen Blockieren und falschen Parken vor der nichtvermieteten Garage erteilt.

Meine Frage: Am 6.01.2020 haben wir nochmals mit einer 2.Abmahnung in schriftlicher Form mitgeteilt, den Garagenraum bis zum 13.01.2020 freizuräumen und den Schlüssel an die Verwaltung auszuhändigen. Weiterhin wurde mitgeteilt das bei nicht Räumung eine fristlose Kündigung ausgesprochen wird. Der Raum wurde bis heute nicht geräumt. Was können wir tun und wie können wir weiterverfahren? Können wir nach der 2.Abmahnung über einen Anwalt eine fristlose Kündigung aussprechen. Vielen Dank ***** ***** um Hilfe MfG

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Eine fristlose Kündigung können Sie dann aussprechen, wenn der Mieter eine Vertragsverletzung begeht und diese auch trotz einer Abmahnung nicht beendet.

Wenn Sie mit dem Mieter eine Vereinbarung getroffen haben dass er die Garage vorübergehend nutzen darf, solange bis Sie ihm den Kellerraum übergeben können, dann beginnt die Vertragsverletzung spätestens mit dem Zeitpunkt indem Sie ihm den Kellerschlüssel übergeben und ihn aufgefordert haben die Garage zu räumen.

Auch müssten Sie ihn erfolglos abgemahnt haben. Eine Abmahnung setzt voraus, dass Sie dem Mieter den Vertragsverstoß schildern, ihm eine Frist setzen den Vertragsverstoß zu beenden und ihm androhen, dass er nach fruchtlosem Fristablauf mit einer fristlosen Kündigung zu rechnen hat.

Wenn also die Abmahnung erfolglos ist können Sie dem Mieter grundsätzlich fristlos kündigen (selbst oder durch einen Anwalt).

Beachten Sie aber, dass die Kündigung zeitnah erfolgen muss. Zeitnah bedeutet binnen 2 Wochen nach Ablauf der in der Abmahnung gesetzten Frist.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Hallo Herr RA vielen Dank,
die Vereinbarung wurde zum Einzug mündlich getroffen. Im Mietvertrag wurde es nicht festgehalten, das der Mieter den Garagenraum vorübergehend bekommen wird. Ist das ein Problem ? Ein viel größerer Kellerraum wurde ja zur Verfügung gestellt.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Das ist kein Problem, solange Sie die mündliche Vereinbarung nachweisen können (Zeugen,...).

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.