So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 31152
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, noch einmal, ich überweise regelmäßig meinem LG

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, noch einmal,ich überweise regelmäßig meinem LG Gelder auf seinem Girokonto.
Der Verwendungszweck ist; sein und mein Name zu Sparzwecken.
Er überweist dieses Geld auf sein Sparbuch. Gilt auch hier ein Steuermaß?
Dieses Geld sollte eigentlich für eine Europareise verwendet werden.
Leider sind immer die Krankheiten (Herz) schuld, dass wir noch nicht reisen konnten.
Muss dies Geld auch dem FA gemeldet werde

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Da der Zuwendung der Geldbeträge keine Gegenleistung gegenübersteht, sind diese Zuwendungen rechtlich leider in der Tat als Schenkungen zu werten, die der Schenkungssteuerpflicht unterliegen.

 

Allerdings kann sich Ihr LG auf einen Schenkungssteuerfreibetrag in Höhe von 20.000 € berufen.

 

Ich rate Ihnen an, die Beträge un Zukunft auf Ihrem Konto anzusparen oder hierfür ein gesondertes (Spar)Konto einzurichten, wobei die von den Banken derzeit angebotene Verzinsung von nahezu 0 die Einrichtung eines Sparkontos an sich überflüssig macht.

Wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
...dass iss ja zum... werde diese Summen zurückfordern bzw. auszahlen lassen und das S-Buch auflösen.
Somit kommen wir nicht auf zu dieser S-Steuer, ich hoffe das darf man?


Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

 

Ja, dazu würde ich Ihnen auch raten, und zwar sollten Sie dies zeitnah veranlassen.

 

Selbstverständlich dürfen Sie das auch, denn schließlich ist es Ihr Geld.

Wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
...erlauben Sie mir bitte später noch ein paar Fragen.
Da tut sich doch die Hölle auf.

Natürlich, fragen Sie gern nach!

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

Sind noch Fragen offen geblieben?


Besteht denn noch Klärungsbedarf?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
oh, ich habe Sie leider vergessen, verzeihen Sie tausendfach.

Ich weiß nicht mehr wo mir der Kopf steht.... sorry.

Würden Sie mir bitte diesen Abtretungsvertrag lesen?
Kann dieser Vertrag, sollte einer der beteiligten Herren in einer Pfändung geraten, diesen Vertrag anteilmäßig an einen Gläubiger abtreten müssen?

"Abtretungsvertrag"
Herr und Herr SOWIESO und FRAU SOWIESIE, vereinbaren, was folgt:
1. gemäß Vergleich, abgeschlossen in der Sitzung des Landesgericht am 18.10.2013 vor dem Güterichter hat Herr DINGS , An der Hecke 15 in ... an die Herren A und B 105.000,00€ zu bezahlen.

2. Die Ansprüche auf Zahlung des obigen Betrages aus diesem Vergleich treten hiermit die beiden Herren an Frau SOWIESIE in voller Höhe ab.

3. Frau SOWIESIE nimmt die Abtretung an und ersucht um Überweisung auf ihre Bankverbindung .
Hier geht es um die 10 Jahres- Frist, die bei einer Pfändung zum tragen kommt-nämlich die Frage,
haben Sie in den letzten 10 Jahren Vermögen verschenkt oder verliehen bzw. abgetreten?
Welche Folgen könnte es zu dieser Abtretung haben?
Ihnen meinen besten Dank.

Überhaupt kein Problem!

 

Die Abtretung ist hier in der Tat als Schenkung zu bewerten mit der Folge, dass diese Abtretung Schenkungssteuer auslöst. Sofern die Abtretungsempfängerin keine nahe Angehörige mit einem höheren Freibetrag ist, könnte diese nur den Grundschenkungssteuerfreibetrag in Höhe von 20.000 € geltend machen.

Wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Vielen Dank...
ich habe mich offensichtlich nicht richtig ausgedrückt.
Hier geht es nicht um die Schenkungssteuer.
Kann diese Abtretung von einem Gläubiger eines dieser Herren durch den Gerichtsvollzieher angetastet werden?,- Bei einem dieser Herren wird wohl demnächst ein GV vor der Türe stehen. Der Schuldner müsste ja dann angeben, dass er 50.000,00€ abgetreten hat. Ist nun die Dame, die diese Abtretung angenommen hat, verpflichtet diese Abtretung aufzulösen, um den Gläubiger des Herrn SOWIESO zu befrieden?

Nein, die Abtretung ist anfechtungsfest!

 

Eine Anfechtung käme nur gemäß § 3 AnfG:

 

https://www.gesetze-im-internet.de/anfg_1999/__3.html

 

oder gemäß § 4 AnfG:

 

https://www.gesetze-im-internet.de/anfg_1999/__4.html

 

in Frage.

 

Für den § 3 fehlt es an jeder Benachteiligungsabsicht, und der § 4 greift nicht, weil die Abtretung bereits länger als vier Jahre zurückliegt!

Wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
... ich danke Ihnen sehr..
Werde mich morgen wieder melden, denn da geht es wieder mal um mich.

Gute Nacht

LG, Kunde

Sehr gern geschehen!

 

Haben Sie einen schönen Abend und eine Gute Nacht.

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt