So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 12974
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo! Seit mindestens 3/2019 kämpfen wir mit Schimmelpilz

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo! Seit mindestens 3/2019 kämpfen wir mit Schimmelpilz worüber auch der Wohnungseigentümer informiert wurde, leider bis dato ohne Reaktion. Seit 1 Woche wieder Pilz mit auch Wassertropfen! Gibt es möglichkeit weniger Miete zu bezahlen bis das Problem behoben ist? JA: Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet? Customer: Schuldigung...habe falsch gedückt, mein Name ist ******* :) glaube 12/2018 JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen? Customer: das ist was uns am mesiten stört

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Bitte erlauben Sie mir zur Vermeidung von Missverständnissen folgende Nachfrage:
Welche Räume/Flächen sind von dem Schimmelpilz befallen?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.

Guten Tag Herr Dr. Traub! Danke für die Antwort! Der Schimmelpilz ist im Schlafzimmer in der "äußeren oberen Ecke" - hier wiederholt. Desweiteren einmalig ist uns auch im Bad aufgefallen. Ich habe vorhin keine korrekte Antwort gegeben, das Mietverhältnis besteht seit 1.12.2018, der Mietvertrag wurde im Oktober 2018 unterschrieben. Mit freundlichen Grüssen ******

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Je nach Umfang des Befalls haben Sie die Möglichkeit, die Miete zu mindern.

Dies ergibt sich daraus, dass nach § 536 f. BGB eine mangelfreie Mietsache zur Überlassung geschuldet ist.

Die genaue Höhe der Mietminderung hat im Streitfall ein Gericht festzusetzen.

Wenn der Vermieter über die Problematik unterrichtet ist, können Sie zukünftig eine Mietminderung von ca. 20% vornehmen, bis der Vermieter den Schimmel beseitigt.

Sollte nachweislich Gesundheitsgefährdung vorliegen (festzustellen über einen Gutachter), kann diese auch zwischen 50% - 100% liegen.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.