So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 32519
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Morgen Mir wurde am 23.12.2019, nach 11 Jahren, wegen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen
Mir wurde am 23.12.2019, nach 11 Jahren, wegen Eigenbedarf für die Tochter der Vermieterin gekündigt. 9 Monate wurden korrekt eingehalten.
Mir wurde eine freie Wohnung vorgeschlagen, in die die Tochter ncht einziehen will.
Es stellte sich heraus, dass die Wohnung im Haus nebenan für mich passt. Und ich kann heute 13:15 den Mietvertrag unterschreiben. Ja, es ist ein Glücksfall, jedoch:
1.) Im Dezember und Sommer hatte ich eine umfangreiche Aufwertung meiner Küche vom Fachgeschäft machen lassen
2.) ein Sonnenrollo vom Fachgeschäft wurde angebracht
3.) die Wohnung wurde 2018 komlett renoviert vom Fachgeschäft
Ich bin jetzt Rentnerin und Ausgaben für einen professionellen Umzug, auch wenn nur ins nächste Haus ist finanziell belastend. Ebenso, auch wenn der Hinweis mit der Wohnung von der Vermieterin kam und sie dies als Dank und Genugtuung emfpinden wird, ziehe ich zum 1.2.2020 aus. Dafür stelle ich mir eine Abfindung vor, auch für Ummeldungen, Änderungen, Kosten.
In einem Satz, ich würde ihr gerne, im Zuge unseres guten Mietverhäültnisses in den 11 Jahren, einen Vorschlag erstmal zur Güte machen. Da ich heute den Mietvertrag unterschreiben werde, muss ich dies wohl heute machen? Oder besteht danach der Anspruch nicht mehr. Die Wohnung gehört einem anderen Eigentümer.
Danke ***** ***** für Ihre Rückmeldung, stehe unter großem Druck um nichts falsch zu machen.
Mit freundlichen Grüßen
Britta Walz
Kapuzinerstraße 2a
85283 Wolnzach
Tel. 08442 962017

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Grundsätzlich besteht kein Rechtsanspruch auf Zahlung einer Abfindung im Wege eines Aufhebungsvertrages.

 

In der Praxis sind solche Aufhebungsverträge aber durchaus häufig. Für den Mieter hat es den Vorteil dass er eine Abfindung erhält (Umzugskosten, Ablöse der Einrichtung, sofortige Herausgabe der Mietkaution und so weiter).

 

Für den Vermieter hat es den Vorteil, dass er keine Räumungsklage erheben muss, der Mieter keine Härtegründe geltend macht, also der Vermieter ein sicheres Auszugsdatum bekommt.

 

Einen Aufhebungsvertrag können Sie natürlich immer schließen. Nur sollten Sie dem Vermieter natürlich tunlichst nsicht erzählen, dass Sie schon ein neues Mietobjekt in Aussicht beziehungsweise angemietet haben, da dieser sonst sicher nicht bereit ist den Vertrag zu unterzeichnen.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Danke für Ihre Antwort.
Der Vermieter hat den gleichen Makler wie die neue Wohnung von mir, somit kann ich dies nicht verberge, zumal sie mir die Wohnung angeboten haben.
Bzgl. Aufhebungsvertrag, ich weiß nicht wie ich die Forderungen formulieren soll. Überschrift Aufhebungsvertrag? ich erwarte gerne etwas mehr Unterstützung für das Schreiben, welches ich heute an den Vermieter senden muss.
Danke für Ihre werte Rückmeldung.
Britta Walz

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

in diesem Falle würde ich den Abschluss des neuen Mietvertrages offen lassen bis die Frage des Aufhebungsvertrages geklärt ist.

 

Ein Aufhebungsvertrag kann lauten wie folgt:

 

§ 1

Die Vertragsparteien sind sich darüber einig, dass das am … geschlossene Mietverhältnis über die Wohnung im Anwesen …, zum … enden soll.

§ 2

Die Mieter verpflichten sich, die in § 1 bezeichnete Wohnung nebst Stellplatz geräumt und besenrein unter Übergabe sämtlicher Schlüssel an den Vermieter bis zum … zurückzugeben.

 

§ 3

Die Verpflichtung zur Durchführung der Schönheitsreparaturen entfällt.

 

§ 4

Die zu Beginn des Mietverhältnisses von den Mietern an den Vermieter bezahlte Kaution in Höhe von ... einschließlich der banküblichen Verzinsung wird den Mietern Zug um Zug gegen Rückgabe der Wohnung gemäß § 2 dieses Vertrages zurückgegeben.

§ 5

Zum Ausgleich der den Mietern entstehenden Umzugskosten bezahlt der Vermieter bei Unterzeichnung dieses Vertrages den Mietern einmalig einen Betrag in Höhe von … EUR.

§ 6

Für den Fall, dass die Mieter unvorhersehbar nicht gemäß der Frist nach § 2 des Vertrages räumen können, wird der Vermieter den Mietern eine weitere Räumungsfrist bis zum … gewähren.

§ 7

Die Vertragsparteien vereinbaren einen Ausschluss des § 545 BGB. Danach soll die Gebrauchsfortsetzung nicht zu einer Verlängerung des Mietverhältnisses führen.

§ 8

Mit dieser Vereinbarung sind sämtliche Rechte und Pflichten der Vertragsparteien gegenseitig abgegolten.

§ 9

Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform.

… Unterschrift des Vermieters

… Unterschriften der Mieter

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.