So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Sonstiges
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 8683
Erfahrung:  Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Ich habe einen regulären Mietvertrag ohne Stffelmiete und

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe einen regulären Mietvertrag ohne Stffelmiete und habe jetzt eine Schreiben meines Vermieters bekommen, welcher meine Miete erhöhen will und beruft sich auf gesetzliche Klauseln.

Grundlegend bin ich bereit dem zuzustimmen, möchte aber aber sichergehen, dass ich hiermit keine weitere Klauseln oder Nachteile in Kauf nehme - insbesondere der Tatsache, dass ich keine Staffelmiete besitze und seit quasi sieben Jahren die gleiche Kaltmiete bezahle. Daher meine Fragen dazu: - Ist dies legitim? - Ab wann tritt die neue Mietsumme in Kraft wenn ich zustimme? - Welche Nachteile habe ich dadurch, oder kann ich dem bedenkenlos zustimmen? - Bleibt mein Ursprungsvertrag so bestehen wie unterschrieben oder ändert sich etwas konkretes für mich, oder soll/muss ich etwas beachten? - Wie lange bin ich von weiteren Erhöhungen ausgenommen, bzw ist dies überhaupt weiterhin möglich?`

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
schreiben
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
reglärer vertrag

Sehr geehrter Fragesteller,

ist der Hinweis in diesem Schreiben, dass es einen Mietspiegel gibt korrekt ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Guten Tag,müsste dieser in meinem Vertrag sein? In dem ist hierzu nichts hinterlegt.Grüße

Sehr geehrter Fragesteller,

nein im Vertrag muss der nicht erwähnt werden. Ob einer existiert kann die Stadt oder Gemeinde mitteilen. Ist Ihnen hierzu etwas bekannt ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Ich habe hierzu mal gegoogelt und finde dies von der Stadt Köln. Mein Stadtteil ist Ehrenfeld. https://www.koeln.de/immobilien/mietspiegel.html

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und die Nachträge.

In Köln scheint es einen regulären Mietspiegel zu geben. Damit kann eine Mieterhöhung hierauf gestützt werden.Die maßgebliche Norm für eine Mieterhöhung ist § 558 BGB. Hier sind auch die Voraussetzungen genannt, die bei Ihnen alle beachtet wurden.

Also zu Ihren Fragen:

- Ist dies legitim? JA
- Ab wann tritt die neue Mietsumme in Kraft wenn ich zustimme? 2 Monate nach Schreiben, also bei Ihnen ab Januar 2020
- Welche Nachteile habe ich dadurch, oder kann ich dem bedenkenlos zustimmen? Sie müssen dann die erhöhte Miete zahlen. Stimmen Sie nicht zu, kann der Vermieter auf Zustimmung klagen.
- Bleibt mein Ursprungsvertrag so bestehen wie unterschrieben oder ändert sich etwas konkretes für mich, oder soll/muss ich etwas beachten? Der Vertrag bleibt von der Erhöhung unberührt, es ändert sich nur die Miethöhe.
- Wie lange bin ich von weiteren Erhöhungen ausgenommen, bzw ist dies überhaupt weiterhin möglich?` Um maximal 20 % kann die Miete alle 3 jJhre erhöht werden. Sie muss nach einer Erhöhung aber 15 Monate unverändert bleiben.

Ich hoffe, Ihre Fragen wurden beantwortet. Wenn weitere bestehen, teilen Sie diese bitte mit. Anderenfalls bitte ich Sie um Bewertung der erteilten Antwort über die Sterne. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie zu der umfangreichen Auskunft noch Nachfragen ? Falls nicht, sind Sie nunmehr so fair und nehmen eine Bewertung vor. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

kann ich Ihnen noch weiter helfen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Guten tag,

nein, damit bin ich fürs erste gut beraten.

Danke und Grüße

Sehr geehrter Fragesteller,

das freut mich zu hören. Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und alles Gute !

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass