So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 32092
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Darf ich als Hausverwalter eine hinterlegte Bankbürgschaft

Diese Antwort wurde bewertet:

Darf ich als Hausverwalter eine hinterlegte Bankbürgschaft zurückhalten, wenn der ehemalige Mieter noch eine Rechnung offen hat, aufgrund einer beschädigten Tür?
JA: Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Customer: Der Mietvertrag wurde Mitte 2016 unterschrieben und zum 1.4. 2019 gekündigt. Die Tür wurde offensichtlich mutwillig zerstört. Außerdem müßte ich dem Mieter Ende des Jahres noch ca 1500 Euro für Nebenkosten zurückzahlen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Eigentlich nicht

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Darf ich Sie fragen: Wie hoch wird denn denn der Schaden an der Türe etwa sein? Liegt schon ein Kostenvoranschlag vor?

 

mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Die Rechnung beträgt 600 € und die Tür wurde bereits im August repariert

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Da der Mietvertrag im April beendet wurde müssen Sie Abrechnen und die Sicherheit ausbezahlen. Sie können dabei die 600 EUR entweder vom Betriebskostenguthaben abziehen oder aber die Bürgschaft in Anspruch nehmen. Da die Abrechnung 2019 (Rumpfjahr) noch aussteht, sollten Sie hier einen eventuellen Nachzahlbetrag in Abzug bringen.

 

Wichtig ist, dass Sie aber nunmehr hinsichtlich der Mietsicherheit tätig werden, da Sie sonst Gefahr laufen, vom Mieter auf Abrechnung und Auszahlung verklagt zu werden.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.