So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 12578
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Meine Betriebskostenabrechnung hat sich vom Vorjahr

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Betriebskostenabrechnung hat sich vom Vorjahr verdoppelt (730Euro mehr), weil der Vermieter ab Mitte des Jahres externe Firmen für diverse Leistungen beauftragt hat, anstatt diese wie vorher vom Hauswart machen zu lassen. Darf er das?
JA: Gibt es eine Kopie des Vertrages?
Customer: Ja, einen Mietvertrag habe ich.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein, erstmal nicht.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Wenn in Ihrem Mietvertrag die Umlage der Betriebskostenerstellung geregelt ist (auch z. B. über Verweis auf § 1 Abs. 2 Betriebskostenverordnung (BetrKV), ist der Vermieter hier in seiner Entscheidung frei.

Wenn er sich nunmehr für ein professionelles Unternehmen zur Erstellung der NK entschieden hat, ist dies rechtlich nicht zu beanstanden.

Falls beispielsweise der Hauswart gesagt hat, er mache es nicht mehr, hat der Vermieter ja gar keine andere Wahl.

Ein Anspruch darauf, dass die "geringen" Kosten bei der Abrechnungserstellung beibehalten werden, gibt es nicht.

Aber:

Die Kosten müssen angemessen und marktüblich sein. Überhöhte Kosten können Sie ablehnen.

Die Verbraucherzentrale gibt Ihnen hier einen Richtwert.

Ich bedaure Ihnen keine positivere rechtliche Einschätzung übermitteln zu können, würde mich jedoch gleichwohl über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Bemühungen und die Vornahme meiner rechtlichen Ausführungen freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

RA Traub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Der Hauswart, der die Tätigkeiten vorher macht hat, macht sie genauso auch jetzt noch, nur als Angestellter einer anderen Firma. Und das kostet mich im Jahr über 700Euro mehr. Ist das auch noch gesetzlich ok?

 

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),ja, denn Kosten fallen für alle Mieter und Eigentümer an.Dass Ihnen diese bislang nicht belastet wurden bzw. die Abrechnung nahezuunentgeltlich erstellt wurde, war eben für Sie ein Ausnahmefall.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-