So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 30715
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, gerne würde ich Ihre Einschätzung zu folgender

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, gerne würde ich Ihre Einschätzung zu folgender Sache wissen:Mein Freund bekam eine Heizkostenabrechnung, welche jeder Grundlage entbehrt.Der Verbrauch wird in seinem Mehrparteienhaus über "Ablesegeräte" ermittelt, welche an den Heizkörpern befestigt sind und offensichtlich den Verbrauch über die gespeicherten (festgestellten) Temperaturen ermittelt.Angeblich heizen in diesem Mehrparteienhaus mehrere Mieter nicht bzw. wurde bei deren "Ablesegeräten" tatsächlich "fast kein Heizen" festgestellt.MEIN VERDACHT ist jedoch, dass es eventuell Mieter gibt, welche mittels eines "illegalen Schlüssels" die Messgeräte entfernen ... irgendwo lagern, wo keine Wärme ist ... und vor dem Ablesen des Energielieferanten, diese wieder an den Heizungen anbringen.MEINE FRAGE ist daher, ob der Energielieferant es nicht irgendwie "sicherstellen" müsste, dass diese Ablesegeräte nicht -ohne, dass es beweisbar(!!') wäre- entfernt werden können ... z.B. über eine Verblombung o.dgl.Die Ablesegeräte sind ja von dem Energielieferanten ... und aus meiner Sicht müsste dieser dafür Sorge tragen, dass ein illegales Entfernen derselben eindeutig erkannt wird.Vielen Dank

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Ich pflichte Ihnen bei: Unter den gegebenen Umständen ist der Versorger verpflichtet, durch geeignete technische Sicherheitsvorkehrungen auszuschließen, dass die Geräte entfernt werden.

 

Diese sind nämlich (sofern sie entfernbar, also nicht verplombt sind) in der Tat erfahrungsgemäß in hohem Maße missbrauchsanfällig und manipulierbar.

 

Da der Versorger jedoch in der Rechtspflicht ist, für Vermieter, Mieter und Eigentümer ein Höchstmaß an Abrechnungsgenauigkeit zu ermöglichen, hat dieser die Ablesegeräte auch zu sichern (= zu verplomben), in dem hier zur Beurteilung stehenden Sachverhalt also technisch nachzurüsten.

Bitte geben Sie die Bewertung ab, indem Sie oben auf die Sterne ("Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet") klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann erhalte ich von JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.


Gern können wir Ihr Anliegen auch im persönlichen Gespräch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.