So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 19117
Erfahrung:  25 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Zur Situation: Meine Frau und ich wohnen in einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Zur Situation: Meine Frau und ich wohnen in einer Doppelhaushälfte zur Miete. Wir haben vor einigen Tagen entdeckt, dass in offensichtlich erheblichem Umfang Wasser aus der Heizung ausläuft und dies dem Vermieter gemeldet. Der hat die entsprechenden Maßnahmen eingeleitet und für kommende Woche die Handwerker angekündigt, die Bautrockner aufstellen werden. Das lässt einschließlich der Baumaßnahmen ziemliche Lärm-Emmissionen erwarten.
Das Problem: Mir ist bewusst, dass die Arbeiten zu dulden sind, ggf. aber eine Mietminderung vorgenommen werden kann. Ich beabsichtige die vorzunehmen, wenn mehrere Geräte über mehr als eine Woche laufen, und denke dabei an ca. 30 %. Da einer Mietminderung aber an sich eine Fristsetzung an den Vermieter vorausgehen müsste, frage ich mich, wie das in diesem Falle auszusehen hätte, denn der Vermieter hat ja die Sache bereits in Angriff genommen. Außerdem, ich weiß jetzt noch gar nicht, wie lange die Arbeiten und damit die Beeinträchtigungen etc. dauern werden.
Die Frage: Ist es nicht ausreichend, dem Vermieter mitzuteilen, dass ich vorbehaltlich der zu erwartenden Lärmemmissionen ab dem und dem Datum eine Mietminderung von xy % vornehmen werde - die tatsächlichen Daten werden dann in einem weiteren Schreiben "nachgeliefert".
Ich wäre Ihnen für einen praktikablen Ratschlag dankbar.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die freundliche Anfrage

Sie schreiben den Vermieter an , weisen ihn auf seine Pflicht hin , ihnen die Mietsache in einen zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu überlassen , 535 BGB und beschreiben die Beeinträchtigungen

Dann kündigen Sie an , die Miete zu mindern.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Wie von mir gewünscht, ein praktikabler Vorschlag, ich werde mich daran halten - herzlichen Dank !
Ihnen vielen Dank und alles Gute


Bitte noch kurz bewerten

Sie bewerten und bezahlen die Expertin durch einen Klick auf 3-5 Sterne

 

 

vielen Dank

Bitte teilen Sie mir mit was einer positiven Bewertung entgegensteht
Schiessl Claudia und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.