So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 32055
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Meine noch Ehefrau hat ein Haus von ihre Eltern bekommen.Der

Kundenfrage

Meine noch Ehefrau hat ein Haus von ihre Eltern bekommen.Der Vater hat sich ein Wohn,Pflege und überlassungsrecht im Grundbuch eintragen lassen.Und dann noch bei verkauf bekommt er die hälfte des Verkaufspreises.Meine noch Ehefrau will sich Scheiden lassen und will mir kein Zugewiin auszahlen.

Was kann ich MACHEN?

Wir streiten jetzt.Ich will den Zugewinn aus 12 Jahre Ehe haben.

Gepostet: vor 21 Tagen.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 21 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Rechtlich gesehen fällt das Geschenk der Eltern nicht in den Zugewinn.

Es kommt also darauf an, ob das Geschenk (Haus mit Belastung durch Wohnungsrecht und Auszahlungsverfügung) seit der Schenkung eine Wertsteigerung erhalten hat.

An dieser Wertsteigerung nehmen Sie hälftig teil, Sie erhalten insoweit einen Zugewinn.

Es wäre nun der Wert des Geschenkes zum Zeitpunkt der Schenkung und zum Zeitpunkt der Rechtshängigkeit des Scheidungsantrages zu ermitteln. Die Hälfte davon wäre Ihr Zugewinnausgleichsanspruch

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

mit freundlichen grüßen

Hans-Georg Schiessl

Redchtsanwalt