So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 33684
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich muss meinen Vermieter fragen, ob ich untervermieten

Kundenfrage

Ich muss meinen Vermieter fragen, ob ich untervermieten darf. Wenn ich untervermieten darf, muss ich die Mieteinnahmen aus der Untervermietung an den Vermieter abgeben (steht im Mietvertrag geschrieben). Ist das zulässig?
Meine zweite frage wäre, wenn ich nicht untervermieten darf, habe ich dann ein Sonderkündigungsrecht? Ich bin 1 Jahr an die Wohnung gebunden, und Kündigung ausgeschlossen.
Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

warum können Sie denn nicht (mehr) in der Wohnung bleiben ? Müssen Sie das Geld der Untervermietung zusätzlich zur Miete abgeben ? Können Sie diese Klausel bitte wortgetreu angeben ?!

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Der Mieter tritt dem Vermieter schon jetzt für den Fall der Untervermietung die ihm gegen den Untermieter zustehenden Forderungen nebst Pfandrecht in Höhe der Mietforderungen des Vermieters zur Sicherheit ab. Der Vermieter nimmt die Abtretung an.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
ist das zulässig?
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Eine solche Klausel ist zulässig, denn Sie treten ja nur den Betrag ab, den Sie auch letztlich selber an Miete bezahlen müssen.

Ich hoffe, Ihre Frage ist beantwortet. Falls noch Unklarheiten bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Anderenfalls bitte ich Sie um Bewertung der Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Also das habe ich bis jetzt von noch keinem Anwalt gehört das das zulässig ist. Sind Sie Anwältin für Mietrecht? Meine Fragen sind aber immer noch nicht beantwortet : Habe ich ein Sonderkündigungsrecht, wenn ich nicht untervermieten darf?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
können si Emir mal bitte mitteilen wie ihre Kanzlei heisst?
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie Zweifel an meinen Ausführungen habe, gebe ich gerne für eine Zweitmeinung die Anfrage frei. Alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
warum beantworten sie denn nicht meine fragen ?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
ich fragte nach ihrer Kanzlei um Bezug auf sie zu nehmen . da ich ja von einer kompetenten Antwort ausgehe.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich bin seit 23 Jahren im Mietrecht tätig. Eine Klausel die besagt, dass Sie die Einnahmen aus einer Untervermietung komplett an den Vermieter zahlen müssen verstößt natürlich gegen § 307 BGB und ist unzulässig.

Was der Vermieter allerdings machen kann, ist die Zustimmung zur Untervermietung von einer Mieterhöhung abhängig zu machen, wenn es durch die Untervermietung zu einer erhöhten Abnutzung der Mietsache kommt.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Habe ich ein Sonderkündigungsrecht wenn ich nicht untervermieten darf? ich bin ein jähr an die Wohnung gebunden (Kündigung ausgeschlossen?) un möchte sie loswerden.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

ja, wenn Ihnen der Vermieter die Untervermietung verweigert, dann haben Sie ein Sonderkündigungsrecht und können den Mietvertrag mit einer Frist von 3 Monaten kündigen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Monaten.

-

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Monaten.

Darf ich Ihnen noch weiterhelfen?

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
ok ich würde mich falls es zu Problemen kommt auf ihre Aussage beziehen. mag
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Monaten.

Gerne!

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!