So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 30081
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Morgen, nur kurz; der Mieterverein unserer Mieter

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen,nur kurz;
der Mieterverein unserer Mieter schickte mir eine Mail. Sie geben wohl darin an, dass Sie die Mieter mietrechtlich vertreten, aber haben keine Vollmacht angehängt.
Muss ich deren Aufforderungen dieser Mail nachkommen?"ich solle die Kinder nicht belästigen oder abfangen, dies sei eine strafbare Handlung".
"Ab sofort darf ich der Familie keine Briefe mehr senden" und so weiter.Der Mieter wurde gestern durch 4 Polizisten und einem Sanka abgeholt. Er kam am Abend Nachhause und tobte. Wir wissen nicht im Einzelnen was dieser tat, aber es hörte sich an,
als ob er was zertrümmert. Er bekam sogar eine 8.ter angelegt.Nun habe ich doch eine "außerordentliche fristlose Kündigung" ausgesprochen.
Ich verlangte in einem Zweitschreiben die Wohnung bis 13.10.2019 zu räumen.
War dies OK?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

guten Morgen, und vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Wenn der Mieterverein angeblich die Interessen der Mieter vertritt und in deren Namen Ihnen gegenüber auftreten will, so hat er sich auch ordnungsgemäß mittels einer entsprechenden Orriginalvollmacht zu legitimieren.

Kann er dies nicht, so müssen Sie auf die E-Mail auch überhaupt nicht reagieren!

Die in der Mail erhobenen haltlosen Anschuldigungen können Sie daher getrost ignorieren.

Ja, das ist unter den gegebenen Umständen selbstverständlich völlig richtig: Sie können den Auszug zum 13.10.2019 verlangen. Diese Zeitspanne ist ausreichend für die Mieter, um sich eine Ersatzunterkunft zu beschaffen.

Klicken Sie bitte oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne/"Toller Service","Informativ & hilfreich","Frage beantwortet"), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch im persönlichen Gespräch ausführlich erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Knüütschen und Danke

Sehr gern!