So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 12178
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Guten Tag,ich habe von meinen Eltern ein denkmalgeschütztes

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,ich habe von meinen Eltern ein denkmalgeschütztes Haus geerbt.Zu Lebzeiten meiner Mutter haben wir in einer ehemaligen
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Ich bin aus Hessen.Die ehemalige Schusterei haben wir an 2 Personen vermietet,die ein kleines cafe(ca.40Quadratmeter)einrichten wollten.Dies ist auch erfolgt.Nach ungefähr 2 Jahren haben sie das Cafe an ein Ehepaar übergeben.Diese haben dann auch noch Sitzplätze im Freien dazugenommen.Die Stadt forderte jetzt eine Zahlung von 10.000,--Euro,weil keine Stellplätze vorhanden sind.Diesen Betrag haben die Cafeinhaber an die Stadt gezahlt.Jetzt nach 10Jahren hört das Cafe auf und ich wurde gefragt,ob ich die 10.000,--Euro an sie zahle.Der Laden ist an ein Fotoatelier ab 01.01.2020 wetervermietet worden.Das Haus haben meine Eltwern gekauft.Bin ich zur Zahlung verpflichtet.MfG Anne Schlosser,Bismarckstr.6,35390 Gießen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Wir haben das Haus ja nicht gebaut und ich habe keine Ahnung,wie das mit der Stellplatzverpflichtung im Baujahr 1894 gehandhabt wurde.MfG

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Die Rechtslage ist unklar, weshalb von einer Zahlung abzuraten ist, so lange Sie nicht einen Zahlungsbescheid der Stadt erhalten.

Prinzipiell ist das Vorhalten von Stellplätzen in städtischen Satzungen bzw. der Stellplatzverordnung geregelt.

Dies sieht jedoch im wesentlichen bei Neubauten entsprechende Stellplätze vor.

Ebenso bei gewissen publikumsträchtigen Nutzungen von Objekten.

Allerdings kann die Stadt nicht ohne weiteres € 10.000 von Ihnen verlangen.

Hier muss schon eine rechtliche Begründung und Rechtsgrundlage benannt werden.

Denn wie Sie richtig anführen, war beim Bau des Hauses die Stellplatzthematik nicht aktuell.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Es geht darum,ob ich den jetzt aus dem Mietvertrag ausscheidenden Mietern die 10.000,--Euro,die sie damals an die Stadt gezahlt haben erstatten muß.Die Stadt hat das Geld von den Mietern verlangt,wegen Eröffnung eines Cafes.MfG

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für das freundliche Telefonat.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-