So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 31564
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe eine Wohnung befristet bis 31.03.2020 vermietet.

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine Wohnung befristet bis 31.03.2020 vermietet. Der Befristungsgrund entfällt.
Mir ist bekannt, dass derr Mieter 4 Monate vorher anfragen kann ob der Befristungsgrund noch besteht (die wenigsten Mieter werden dies wissen).
Ich bin nicht verpflichtet dies mitzuteilen.1)Resultiert daraus, dass der Mieter wenn nicht spätestens 4 Monate vor Ende der Mietlaufzeit angefragt, verpflichtet ist die Wohnung zum Ende der Laufzeit zu übergeben?2) Mieter fragt nicht 4 Monate vorher an, zieht aber nicht aus, - ich kann dies erst zum Vertragsende feststellen.
Hat der Mieter das Recht auf Verlängerung des Mietvertrages in ein unbefristetes Mietverhältnis?Dann habe ich ein Problem, weil ev. ein neuer Mietvertrag mit einem anderen Mieter geschlossen wurde.Ich bitte kurz um Ihre Auskunft.
Schon jetzt herzlichen Dank.
P. Tauber

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie müssen unterscheiden zwischen dem Auskunfsverlangen und dem Verlangen des Mietes nach Fortsetzung des Mietvertrages.

Nach § 575 BGB sind Sie dem Mieter gegenüber zur Auskunft über den Wegfall des Befristungsgrundes dann verpflichtet wenn dieser frühestens 4 Monate vor Ablauf der Befristung nach dem Wegfall des Befristungsgrundes anfragt. Das bedeutet, Sie sind dem Mieter auch noch 1 Monat vor Ende des Mietvertrages zur Auskunft verpflichtet.

Solange der Mietvertrag besteht kann der Mieter unabhängig davon ob und wann er die Auskunft verlangt und ob er Auskunft erhält die Fortsetzung des Mietvertrages verlangen. Diesen Verlänerunsanspruch kann der Mieter auch mündlich geltend machen. Ist der Befristungsgrund weggefallen, so hat der Mieter auch einen Anspruch auf Verlängerung.

Verlangt der Mieter keine Verlängerung so endet der Mietvertrag zum vereinbarten Zeitpunkt 31.03.2020.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.