So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 18943
Erfahrung:  25 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Ich habe seit einem Jahr eine Untermieterin. Meine Wohnung

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe seit einem Jahr eine Untermieterin. Meine Wohnung hat zwei Zimmer. Davon hatten wir anfangs beide Räume gemeinsam genutzt. Nach ca. 8 Monaten teilten wir den Wohnraum auf das jeder sein eigenes Zimmer hatte. Leider ist der Untermietvertrag verloren gegangen. Nun frage ich mich ob die Wohnung als möbliert galt und wie lange die Kündigungsfrist ist? Ich glaube wir hatten im Untermietvertrag nicht vermerkt das die Wohnung möbliert ist.
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche AnfrageWar denn das Zimmer der Untermieterin von Ihnen mit Möbeln ausgestattet?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Nein, wir haben das Zimmer welches frei war als Wohnzimmer genutzt und es gemeinsam mit meinen und ihren Möbeln ausgestattet.
Sehr geehrter Ratsuchende, die knappe Kündigungsfrist für möblierte Wohnungen fordert, dass die Wohnung vom Vermieter überwiegend mit Möbeln ausgestattet ist. Es kommt also darauf an, in welchem Ausmaß es ihre Möbel sind.Leider aber wird nach der Kommentarliteratur darauf abgestellt, welche mietvertragliche Verpflichtung zur Möblierung vorlag.Tatsächliche zustand ist also egal, es kommt nur darauf an, was mietvertraglich vereinbart war.Wenn Sie keine Verpflichtung zur Möblierung im Mietvertrag vereinbart haben dann ist die Vorschrift nicht anwendbar.Der Vermieter muss nach dem Vertrag verpflichtet sein, die Wohnung mindestens überwiegend mit
Einrichtungsgegenständen auszustatten. Maßgebend für den Umfang der Möblierung ist, was die Parteien im Mietvertrag oder anderweitig vereinbart haben. Auf diese Verpflichtung des Vermieters ist abzustellen nicht aber auf den tatsächlichen ZustandZitat aus KommentarSie also die ganz normale Kündigungsfrist von drei Monaten , Also bis zum dritten Werktag eines Monats zum Ablauf des übernächsten Monats.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Das heißt also wenn eine Möblierung im Untermietvertrag nicht vermerkt wurde gilt eine Kündigungsfrist von 3 monaten? Selbst, wenn der Untermietvertrag nicht mehr auffindbar ist?
Das kommt darauf an wer kündigt. Kündigt der Untermieter und beruft er sich auf die kurze Kündigungsfrist, dann muss er es beweisen.Kündigen Sie und berufen sich auf die kurze Kündigungsfrist dann müssten sie beweisen, dass im Untermietvertrag eine Möblierung vereinbart war.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Sie hat gekündigt. Bis wann hat sie die beweispflicht zu erbringen? Bzw. wie kann ich das von ihr verlangen?
Sehr geehrter Ratsuchende, sie muss wenn sie kündigt beweisen, dass im Mietvertrag vereinbart war, dass eine Möblierung mietvertraglich geschuldet ist. Kann sie das nicht beweisen, gilt die lange Kündigungsfrist, das bedeutet, dass sie bis Ende der Kündigungsfrist die Miete bezahlen muss. Es sei denn es wird ein Nachmieter gefunden.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Hilfe.
Sehr gerne! Bitte noch kurz positiv bewerten und ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende
Sehr geehrter Ratsuchende, Sie bewerten positiv in dem sie auf 3-5 Sterne klicken vielen Dank
Sehr geehrter Ratsuchende, ich würde höflich um Mitteilung bitten was einer positiven Bewertung entgegensteht vielen Dank
Schiessl Claudia und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.