So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 11793
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Einen schönen guten Tag, Ich möchte ab nächstem Jahr auf

Diese Antwort wurde bewertet:

Einen schönen guten Tag,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Ich möchte ab nächstem Jahr auf einem Dauercampingplatz Leben den ich allerdings nicht als ersten Wohnsitz anmelden kann. Ich hätte die Möglichkeit, bei einem sehr guten Freund Pro-Forma und mietfrei, ein Zimmer zu mieten. Es befindet sich innerhalb seiner Wohnung (im eigenen Haus) im oberen Stockwerk, ein zweites Badezimmer ist ebenfalls im oberen Stockwerk vorhanden.
Nun möchte ich nicht, dass mein Freund in irgend einer Form Schwierigkeiten, wie etwa mit der Meldebehörde oder dem Finanzamt (Stichwort Einkommenssteuer), bekommt.
Daher meine Frage an Sie, gibt es zur Umsetzung dieses Vorhabens eine legale Möglichkeit?
Wir haben bei unserer Recherche im Internet etwas über Möglichkeit eines Leihvertrags, oder einer „unentgeltliche Gebrauchsüberlassung“ gefunden, sind uns aber nicht sicher ob dieses eine Option dafür ist.Für eine kurze, aufschlussreiche Beantwortung wäre ich Ihnen sehr dankbar.Mit freundlichen GrüßenManfred Mark
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Hessen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Nach dem Meldegesetz benötigen Sie eine gültige und feste Meldeadresse.

Campingplätze werden von den Behörden häufig nicht anerkannt.

Auch im Rahmen einer Untervermietung wäre ein Erstwohnsitz möglich. Sie müssen eben nur entsprechend dort anzutreffen sein, einen Briefkasten vorhalten und die Post entsprechend abholen.

Als Nutzungsüberlassung kann ein Betrag in Form einer Unkostenzahlung erfolgen.

Denn Ihr Freund ist nicht verpflichtet für die Nutzungsüberlassung Miete zu verlangen.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Wenn ich Sie richtig verstehe, kann es keine Probleme mit dem Finanzamt geben, wenn von meinem Freund angegeben wird, keine Miete zu erhalten.Wie ist das zu verstehen mit der Unkostenzahlung als Nutzungsüberlassung, sind damit Mietnebenkosten gemeint und müssen diese dem Finanzamt angezeigt werden?Briefkasten ist kein Problem, soviel ich weiß geht es dabei aber nur um amtliche oder ähnliche Post die nur an den 1. Wohnsitz geht, die normale Post kann ich mir an die Adresse des Campingplatzes (2. Wohnsitz) senden lassen, oder?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Hallo Herr Traub,
ich hatte Ihnen am 10.09.2019 eine Anschluss-Frage gestellt, auf die ich allerdings noch keine Rückantwort bekommen habe.Mit freundlichen GrüßenManfred Mark

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

richtig.

Wenn es sich um eine "reine" Nutzungsüberlassung handelt und nur die tatsächlichen Kosten abgerechnet werden, muss dies mangels Steuerbarkeit nicht dem FA gemeldet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** teilen Sie mir bitte noch mit, wie sich das mit der Zusendung meiner Post verhält.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne.

Sie können einfach einen Nachsendeauftrag an den Campingplatz einrichten.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Wunderbar, vielen Dank

Gerne.