So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 31460
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wir planen eine eigentumswohnung zu kaufen. Die wohnungen

Diese Antwort wurde bewertet:

wir planen eine eigentumswohnung zu kaufen. Die wohnungen sind bereits als Eigentumswohnungen umgewandelt. Wir würden dann als Familei Eigenbedarf anmedlen. Wie "schwer" kann es dann sein die aktuellen Mieter aufgrund von Eigenbedarfsansprüchen zu kündigen? Welche GFristen sind zu beachten? Die Mieter wohnen dort seit vier Jahren in der Wohnung.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Berlin
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Die Meiter wollen laut Auskunft mńichta ausziehen. Sagen es sei schwer eine neue Wohnung zu fidnen. Aktuell zahlen Sie ca. 1700 Euro Warm Miete.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Rechtlich gesehen ist eine Eigenbedarfskündigung eine ordentliche Kündigung. Das bedeutet, Sie haben die Kündigungsfrist des § 573c BGB zu beachten, also in Ihrem Fall ebei einer Dauer des Mietvertrages von 4 Jahren 3 Monate.

Wenn Sie Eigenbedarf geltend machen können, dann ist dies zunächst ein trifftiger Grund den Mietvertrag ordentlich zu kündigen.

Die Mieter allerdings können der Kündigung widersprechen und nach § 574 BGB die Fortsetzung des Mietvertrages verlangen. Ob dies erfolg hat, hängt davon ab ob die Mieter nachweisen können, dass sie sich um eine Wohnung bemüht haben (Inserate, Makler,..) aber dennoch nichts finden.

Dies kann zu einer befristeten Fortsetzung des Mietvertrages führen.

Sie werden also bei einer Eigenbedarfskündigung die Mieter sicher aus der Wohnung bringen, allerdings können die Mieter durch den Härteeinwand den Auszug schieben.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
und wenn die Mieter keine Nachweise erbringen können? Wie lange kann es in der Regel zu einer Fortsetzung des Mietvertrages kommen? reden wir über monate oder gar Jahre?
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Aber ich deachte bei Eigenbedarf ist eine Kündigungsfrist von 12 Monaten zu beacnhten?

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn der Mieter keine Nachweise erbingt, dann muss er nach Ablauf der Kündigungsfrist ausziehen.

Die Kündigungsfrist bei Eigenbedarf ist gestaffelt, je nach Dauer des Mietverhältnisses. Bei einer Mietvertragsdauer unter 5 Jahren bleibt es allerdings bei einer Kündigungsfrist von 3 Monaten.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.