So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 11815
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo, einen schönen Guten Abend. Ich bin Vermieterin eines

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, einen schönen Guten Abend. Ich bin Vermieterin eines Ladenlokals und mein Mieter hat seit August keine Miete mehr bezahlt. Nun habe ich ein schreiben des Anwakts der Schukdnerberatung NRW bekommen in der gebeten wird eine Forderungsaufstellung zu machen. Da ich aber weis das mein Mieter kein Vermögen mehr hat und nichts mehr zu holen ist weis ich nicht genau was ich jetzt machen soll? Dar ich jetzt schon eine Fristlose Kündigung schreiben oder erst zum Ende des Monats September. 2 Monatsmieten wurden nicht bezahlt. Den Mierter kann ich nicht erreichen weder telefonisch noch schriftlich. Des weiter schuldet er noch die Betriebskostennachzahlung die ich Ihm im Juni zugesedet habe. Ich suche hier gerade nach eine kostengünstigen Lösung wie ich mein Ladenlokla wieder zurück bekomme. Denn im Moment sind alle Gegenstände noch im Ladenlokal obwohl sich der Mieter nicht mehr dort aufhät und mir das Objekt bis heute auch nicht übergeben hat. Haben Sie hierzu bitte einen Rat was ich tun kann? Ich dachte an die fristlose Kündigung und eventuell eine Berliner Räumungsklage wenn er nicht geht.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Baden Würtemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ich hatte mit meinem Mieter auch eine geschäftliche Behiehung da wir uns mit Waren geben Rechnung beliefert haben. Da es auch mein Kollege im beruflichen Feld war habe ich ihm all die Jahre Ware geliefert jedoch konnte er die Rechnungen schon seit 2016 nicht mehr alle bezahlen somit sind aus den Jahren 2016 offene Forderungen in Höhe von 13863,32 Eur offen für das Jahr 2017 5255,77 und für das Jahr 2018 2981,77 Eur. Meine Kollege als auch mieter hat mir immer wieder versprochern das er den Zahlungen nachkommt dann hat er immer wieder mal eine Rechnung oder 2 bezahlt und danch nicht mehr. Da es meinem Geschäft zurzeit auch nicht besonders gut geht und ich nicht weis wie ich über die Reunden kommen soll kann ich mir einen Anwalt nicht leisten. Der Schuldnerberatung möchte von mir einen Aufstelleung aller offenen Forderungen und zinsen bis zum 29.09.2019. Diese habe ich nun auch aufgestellt und kann Ihm diese zusenden. Es wird in dem Schreiben nur gebeten keine Vorllstreckungsmaßnahmen in der Angelegenheit zu veranlassen. Man verucht hier eine ausßergerichtliche Einigung. Da ich aber das Ladenlokal bis jetzt nicht zurück erhalten haben fehlen mir natürich auch die Mieteinahmen die mich auch mit abgesichert haben.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Bitte erlauben Sie mir zur Vermeidung von Missverständnissen folgende Nachfrage:
Ist zur fristlosen Kündigung im Mietvertrag etwas geregelt?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Im Mietvertrag steht folgendes: Der Vermiert ist berechtigt, das Mietverhältnis fristlos zu kündigen, wenn der Mieter a) mit den Zahlungsverplichtungen in Verzug gerät und der rückständige Betrag 1000 Euro übersteigt. Im Fall einer Aufrechnung nach & 556 b ABs. 2 Bürgerliches Gesetzbuch ( BGB) durch den Mieter ist die Kündigung unwirksam. b seinen vertraglichen Verpflichtungen schuldhaft verletzt und sie nicht innerhalb einer angemessenen Zeit nach Zugang einer Mahnung erfüllt.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Die Miete Beträgt monatlich 400 Eur + 180 Betriebskostenvorauszahlung. 580 Euro monatlich. Im Moment ist August und September nicht bezahlt

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Da laut Vertrag auf den Rückstand der Zahlungsverpflichtungen in Höhe von € 1.000 abgestellt wird, können Sie sofort fristlos kündigen.

Dies wäre auch dringend anzuraten.

Aufgrund der Anfrage der Schuldnerberatung ist davon auszugehen, dass ein Insolvenzverfahren vorbereitet wird.

Durch die Stellung eines Insolvenzantrags entsteht nach § 112 InsO eine Kündigungssperre für den Vermieter.

Hierdurch können Ihnen erhebliche weitere finanziellen Nachteile drohen.

Auch wäre so schnell wie möglich sodann eine Räumungsklage in die Wege zu leiten, um weiteren finanziellen Schaden zu verhindern.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Danke für Ihre Schnelle Anwort! So wie ich das vestanden habe kann ich also sofort die Kündigung rausschicken mit datum von Montag und auf Hersuagabe innerhab von 14 Tage bitten. Ich habe gelesen das ich 2 volle Maonate abwatren muss. Zwar hat er ja August und auch September nicht bezahlt. Aber der Monat September ist noch nicht vorbei. Geht die Kündigung sofort?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne.

Ja, die Kündigung geht sofort, wenn die Zahlung spätestens zum 3. des laufenden Monats zu erfolgen hat.

So ist es normalerweise bei Mietverträgen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
wie und wo kann ich die Berliner Räumungsklage beantragen? Benötige ich hierzu einen Anwalt oder kann ich das auch alleine beantragen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

eine Räumungsklage ist beim Amtsgericht zu erheben, in dessen Bezirk die Immobilie liegt.

Hierfür ist die Hinzuziehung eines Anwalts anzuraten.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
ich schicke erst die Kündigung raus und warte dann ab ob der Mieter mir das Objekt übergibt. Wenn er das nicht tut muss ich wohl die Räumungsklage einreichen und mir einen Anwalt suchen. Welche Kosten würden für so eine Räumungsklage für mich entstehen? Denn vom Mieter ist nichts zu holen und ich weis nicht ob ich mir die Kosten eines Anwalts leisten kann.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja genau.

Sie müssen für eine Räumungsklage mit Kosten um die € 2.000 für Anwalt und Gericht rechnen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
was kann passieren wenn der Mieter mir das Objekt nach der Fristlosen Kündigung nicht übergibt und ich keine Räumungsklage einleite? Irgendwann muss er doch rausgehen und mir das Objekt übergeben. Er hält sich dort auch nicht mehr auf. Warum er den Laden noch nicht übergeben hat ist mir Rätselhaft. Komme ich ohne die Räumungsklage nicht mehr an mein Objekt?
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Einen ganz lieben Dank Herr Dr. Traub für all die Antworten die Sie mir gegeben haben. Nun bin ich doch ein Schritt weiter und weis was auf mich zukommt. Falls mir noch die eine oder andere Frage zu diesem Fall einfällt darf ich morgen auch noch nachfragen?
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
eine Frage fällt mir gerade noch ein. Soll dieser Satz mit in das Kündigungsschreiben?
Ich möchte Sie außerdem vorsorglich darauf hinweisen, dass ich einer stillschweigenden Fortsetzung des Mietverhältnisses gemäß § 545 BGB widerspreche. Oder weglassen?