So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 11809
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo, in habe eine 270m Wohnung mit 5 Schlafzimmern. Die

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, in habe eine 270m Wohnung mit 5 Schlafzimmern. Die beiden ältesten Kinder sind ausgezogen, die kleinen wohnen noch hier. Die beiden anderen Zimmer habe ich an freunde vermietet. In dem Mehrfamilienhaus befinden sich unter anderen 4 Wg , in 3 Zimmer Wohnungen. Nun bekam ich von Vermieter eine Mahnung und Androhung einer fristlosen Kündigung, weil bei mir „ fremde“ wohnen.... wie sieht das rechtlich aus ? Nur ungefähr? Versuche morgen mit der Hausverwaltung erstmal ein friedliches Gespräch zu führen.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Bayern, münchen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ein Hund ist 2 Tage die Woche zu Besuch. Mietvertrag vor 15 Jahren untersagt komplette Tierhaltung

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Bitte erlauben Sie mir zur Vermeidung von Missverständnissen folgende Nachfrage:
Ist im Mietvertrag etwas zur Untervermietung geregelt?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Bitte keine extra kosten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),haben Sie meine Rückfrage erhalten?Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Mietvertrag keine Mitbewohner erlaubt. Vertrag 15 Jahre alt. Haus aber viele wg. 2 meiner Kinder leben noch bei mir

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Wenn keine Untervermietung gestattet ist, ist dies zunächst einzuhalten.

Allerdings geht die Rechtsprechung in der Tendenz dahin, dass eine Untervermietung möglich ist, wenn ein Interesse des Mieters besteht (hier bei Ihnen). Ein solches Interesse könnte z. B. in einer großen Mietwohnung liegen, weil Kinder ausgezogen sind und die Untermieter "mithelfen", die Miete zu tragen.

Darüber hinaus können Sie sich darauf berufen, dass es in anderen Wohnungen ebenso praktiziert wird.

Zeigen Sie die Untervermietung an und ersuchen Sie den Vermieter um Zustimmung.

Diese muss er gewähren, wenn keine zwingenden Gründe entgegen stehen.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Keine Paragraphen dazu wo ich mich selber einlesen könnte ? Hund ?
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),Sie können sich hierbei auf § 553 BGB berufen. Dort heißt es:"Entsteht für den Mieter nach Abschluss des Mietvertrags ein berechtigtes Interesse, einen Teil des Wohnraums einem Dritten zum Gebrauch zu überlassen, so kann er von dem Vermieter die Erlaubnis hierzu verlangen."Hundehaltung kann gem. der Rechtsprechung verboten werden, wenn der Vermieter hierzu konkrete Gründe benennt. Hier gibt es keine Norm sondern nur entsprechende Rechtsprechung.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Das ist aber eine Rechtsspruchung ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, das ist korrekt.

Generelles Hundehaltungsverbot per Klausel ohne Begründung ist unzulässig. Das ist korrekt.

Konnte ich Ihre Fragen beantworten?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Danke. Alles bestens

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
es freut mich, wenn ich Ihnen bei Ihrem Anliegen weiter helfen konnte und stehe Ihnen auch in Zukunft gerne über JustAnswer zur Verfügung.
Über die Abgabe einer positiven Bewertung (anklicken zwischen 3 - 5 Bewertungssternen oberhalb der Fragebox links/rechts) für meine Ausführungen würde ich mich freuen.
Ich wünsche Ihnen alles Gute!
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.