So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 11510
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

unser Haus soll saniert werden. Soviel ich

Diese Antwort wurde bewertet:

unser Haus soll saniert werden. Soviel ich weiß, Verwertungssanierung, also mit Kündigung.

Die Hausverwaltung mauert mit Baubeginn. Ich habe bis jetzt nur die Aufforderung zum Gespräch bekommen. Wenn ich selbst kündige, habe ich dann trotzdem noch Rechte auf Abfindung? Und muss ich die Wohnung wieder herrichten ? Wohne seit 1999 da.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Bitte erlauben Sie mir zur Vermeidung von Missverständnissen folgende Nachfrage:
Haben Sie im Mietvertrag eine sog. Schönheitsreparaturklausel? Wurde die Wohnung im renovierten Zustand übernommen?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Hallo, der Vertrag ist über 20 Jahre alt. Bei meinem Einzug 1999 war das Haus saniert worden. Schönheitsreparaturen sind angegeben. Bei der jetzigen Sanierung soll sogenannte Luxussanierung erfolgen. Fußbodenheizung, neue Fenster etc. Der Schimmel ist im ganzen Haus.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Wenn alles rausgerissen wird, warum dann Schönheitsreparaturen. ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Bei einer Eigenkündigung werden Sie keine Abfindung bekommen, da eine solche durch den Gesetzgeber nicht vorgesehen ist.

Sie können aber mit dem Vermieter eine Aufhebung des Mietverhältnisses unter der Bedingung der Zahlung einer Abfindung vereinbaren.

Hier sind Sie frei und es kommt auf Ihr Verhandlungsgeschick an.

Aufgrund des Alters des Mietvertrags kann es sein, dass die Schönheitsreparaturklausel unwirksam ist (Stichwort "starre Grenzen").

Darüber hinaus kann die Renovierung entbehrlich sein, wenn ohnehin das gesamte Gebäude luxussaniert wird. Denn in diesem Fall hat eine "Nichtsanierung" Ihrerseits keine Auswirkungen.

Hierauf können Sie sich ggü. dem Vermieter berufen.

Allerdings nimmt die Rechtsprechung in solch einem Fall an, dass sich der Renovierungsanspruch des Vermieters in einen Ausgleichsanspruch in Geld umwandelt, falls der Mietvertrag nichts anderes bestimmt (vgl.BGH, Urteil vom 20. 10. 2004 – VIII ZR 378/03).

Entscheidend ist daher letztlich der Wortlaut und die Wirksamkeit der Klausel.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Sofern meine Ausführungen hilfreich waren, bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).
Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Eine Frage noch. Gibt es eine Frist für den Vermieter zwischen Information, Bitte um Gesprächstermin mit Mieter und Kündigung?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),ja.

Die Regelungen finden Sie in § 555c BGB (vgl. https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__555c.html).

Dort schreibt der Gesetzgeber eine Mindestankündigungsfrist in Schriftform von 3 Monaten vor Modernisierung vor.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Verzeihung, meine korrekte Formulierung ist , gibt es eine Frist zwischen Rundschreiben zwecks Sanierung und Bitte zum Gespräch und Kündigung. Planung und Baugenehmigung an ein externes Unternehmen sei bereits getätigt.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),ja.

nein, der Gesetzgeber sieht nur die genannte Frist vor.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ich habe das Gefühl, dass der Vermieter auf Zeit spielt. Kann ich dagegen etwas tun?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),ja.

nur schwer. Denn der Gesetzgeber sieht nur Maßnahmen für zu wenig Ankündigungs- und Umsetzungszeit vor.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ich bedanke ***** ***** herzlich für die zügige Antwort und wünsche Ihnen, trotz Arbeit noch einen schönen Tag.
Mit freundlichen Grüßen Ulrike Schmelzer
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),ja.das wünsche ich Ihnen auch.Vielen Dank.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-