So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 29458
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich wurde zu unrecht, bei meiner

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich wurde zu unrecht , bei meiner Wohnungsgenossenschaft,unsere Haustür, mit elektrischen Türoeffner, Nachts zu verschliesen.
Darauf bekam ich einen ziemlich harschen Brief.
Auf Nachfrage wer diese Behauptung aufgestellt habe,wurde mir gesagt sie brauchen keinen Namen nennen.
Meine Frage muss man mir den Behaupter nennen.
mfg
Wolfgang Schweter

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ja, selbstverständlich ist die Genossenschaft verpflichtet, die angeblichen Zeugen im Einzelnen namentlich zu benennen.

Sofern Ihnen seitens der Genossenschaft eine schwer wiegende Pflichtverletzung zur Last gelegt wird - wie dies hier der Fall ist -, ist es nicht ausreichend, dass die Genossenschaft diese Pflichtverletzung nur ganz pauschal und unbelegt unter Verweis auf angebliche Zeugen behauptet.

Die bloße Unterstellung einer Pflichtverletzung stellt keinen Beweis dar!

Für die behauptete Pflichtverletzung ist die Genossenschaft nämlich in der vollen Beweispflicht, wenn sie sich auf eine solche beruft.

Sie können daher verlangen, dass die Genossenschaft die vermeintlichen Zeugen (oder sonstigen Beweismittel) ausdrücklich benennt, damit Sie zu den Vorwürfen Stellung nehmen und diese entkräften können.

Weisen Sie daher die Anschuldigungen der Genossenschaft unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte und klare Rechtslage zurück, und fordern Sie die Genossenschaft auf, Ihnen die angeliche Pflichtverletzung anhand der Benennung konkreter Zeugen unter Beweis zu stellen!

Klicken Sie bitte zur Abgabe der Bewertung oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann zahlt JustAnswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn nun noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Haben Sie vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt