So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi,
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 370
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo habe ein größeres problem .Habe eine podologische

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo habe ein größeres problem .Habe eine podologische Praxis und leider überall schimmel was wir jetzt in den letzten 14 tagen festgestellt haben. kann ab jetzt nicht mehr arbeiten bzw. darf ich auch nicht mehr. Besteht die Möglichkeit den Mietsvertrag sofort zu kündigen . Meine Existenz steht auf dem Spiel. und ich könnte eine fertige Praxis zum 01.08.19 nehmen.Danke lg Iris Seib
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: der Mietvertrag läuft eigentlich noch 2 Jahre

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.

Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich meine Antwort für Sie ausarbeite. Sofern Sie wünschen, stehe ich Ihnen gern für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Gemäß § 543 BGB ist eine fristlose Kündigung des Mietvertrages bei Vorliegen eines wichtigen Grundes möglich. ede Vertragspartei kann das Mietverhältnis aus wichtigem Grund außerordentlich fristlos kündigen. Ein wichtiger Grund liegt dabei vor, wenn dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls, insbesondere eines Verschuldens der Vertragsparteien, und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Mietverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zur sonstigen Beendigung des Mietverhältnisses nicht zugemutet werden kann.

Ob Schimmelbefall einen solchen wichtigen Grund darstellt, kann nicht allgemeingültig beantwortet werden. Vielmehr kommt es auf den Einzelfall an.

In jedem Falle dürfte eine fristlose Kündigung - freilich nach vorheriger Abmahnung des Vermieters - gerechtfertigt sein, wenn die Schimmelbildung Gesundheitsgefahren mit sich bringt, die ein Benutzen der angemieteten Räume unzumutbar werden lässt.

Wenn es sich jedoch um nicht gesundheitsschädlichen Schimmel handelt, ist das Benutzen der Mieträume zumutbar. In diesem Fall würde es sich lediglich um eine optische Beeinträchtigung handeln, die eine fristlose Kündigung mit überwiegender Wahrscheinlichkeit nicht rechtfertigen wird.

Angesichts der Tatsache, dass Sie eine podologische Praxis betreiben, in der Hygiene Grundvoraussetzung ist, dürfte in Ihrem Fall meiner Einschätzung nach eine Abwägung der Mieter- und Vermieterinteressen - insbesondere bei Zweifelsfällen hinsichtlich der Gesundheitsgefahr durch den Schimmel - eher zu Ihrem Gunsten ausfallen als bei sonstigen Mietverträgen.

Meine Empfehlung lautet daher: Mahnen Sie den Vermieter im Hinblick auf den Schimmel an und fordern Sie ihm unter Darlegung Ihrer betrieblichen Situation unter Fristsetzung zur umgehenden Beseitigung der Schimmelproblematik auf. Wenn er dem nicht nachkommt, werden Sie wohl die fristlose Kündigung erklären müssen. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass der Vermieter die Kündigung nicht anerkennt und Sie danach auf weitere Mietzahlungen in Anspruch nimmt. In diesem Falle müsste letzten Endes ein Gericht über die Wirksamkeit der Kündigung nach o.g. Maßstäben entscheiden. Ich möchte Sie in diesem Zusammenhang jedoch darauf hinweisen, dass Sie für die Darlegung der Gesundheitsgefahr, die von dem Schimmel ausgeht, beweispflichtig sind. Sollte Ihnen dieser Beweis nicht gelingen, wird die fristlose Kündigung meiner Einschätzung nach nicht wirksam sein. Ratsam ist es daher im Vorfeld, sich durch Herbeiziehung eines Sachverständigen, der Ihnen ein Gutachten über das Schimmelproblem erstellt, abzusichern.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen damit behilflich sein und danke ***** *****ür die freundliche Bewertung.