So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 28686
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Vor 4 Jahren habe ich eine Neue Vermieterin bekommen. Sie

Diese Antwort wurde bewertet:

Vor 4 Jahren habe ich eine Neue Vermieterin bekommen. Sie hat gleich 50 Euro erhöht (Grundmiete war zu dieser Zeit 400 E) nach 2 Jahren wieder 50E und nach wieteren 2 Jahren jetzt wieder 50 Euro. Ist das rechtens, da in Landau die mietpreisbremse gilt?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Mieterhöhungen sind schon wegen eines Verstoßes gegen die Bestimmungen zur Kappungsgrenze nicht rechtens!

Bei Erhöhungen zur ortsüblichen Vergleichsmiete darf sich die Miete innerhalb von drei Jahren gemäß § 558 Absatz 3 BGB nämlich nicht um mehr als 20% erhöhen:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__558.html

Wenn nun Ihre Vermieterin bei Begründung des Mietverhältnisses die Miete sogleich um 50 EUR erhöht hat, und wenn sie zwei Jahre später die nächste Erhöhung um weitere 50 EUR vorgenommen hat, so liegt ein Verstoß gegen die Bestimmung des § 558 Absatz 3 BGB vor.

Die Miete hätte innerhalb des 3-jährigen Zeitraumes maximal um 80 EUR erhöhen dürfen, nicht aber um 100 EUR.

Dementsprechend ist auch die weitere und jetzige Erhöhung der Miete um zusätzliche 50 EUR nicht rechtens.

Sie können daher die Rückzahlung der zuviel gezahlten Miete von der Vermieterin einfordern.
Wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), dann geben Sie bitte Ihre Bewertung ab, indem Sie oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) anklicken.

Nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Gern können wir Ihr Anliegen auch im persönlichen Gespräch telefonisch erörtern, sofern Sie dies wünschen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn nun noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

Besteht denn noch Klärungsbedarf?

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Geben Sie daher nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), denn nur dann zahlt der Portalbetreiber die Vergütung an mich aus.

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.