So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 11222
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Guten Morgen, unsere Außentreppe wurde durch den schweren

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen,unsere Außentreppe wurde durch den schweren Sturm vor 1 Jahr stark beschädigt. Die WEG (3 Parteien) einigte sich auf Reparatur, die Hausverwaltung bestellte einen Handwerksbetrieb , der jetzt erst mit den Reparaturen begann.
Wir haben eine sandfarbene Natursteintreppe. Uns wurden keine Proben vorgelegt , noch wurden wir darüber informiert, daß es den Stein vielleicht gerade nicht zukaufen gäbe, weshalb wir davon ausgingen, daß eine Reparatur mit demselben Stein erfolgte, wie wir ihn bereits haben.
Nun sehen wir nach 2 Tagen Arbeit, daß der Handwerker hellgrauen Industriestein verwendet, der völlig anders im Erscheinungsbild ist . Zudem hater nur Platten in einer Größe dabei, so daß er stückeln muß, um die Flächen mit Steinplatten abzudecken, was vorher ( Urzustand)nicht der Fall war.
Fragen:
1. Können wir auf Austausch der Platten in Natursteinplatten bestehen ?
2. Haben wir als Eigentümer als einzelne von 3 Parteien das Recht auf dieser sachgemäßen Reparatur zu bestehen ?
3. Obwohl die Hausversicherung den Schaden regelt - haben wir als Eigentümer das Recht, auf Austausch gegen Natursandstein zu bestehen ( wie der Rest der Treppe gestaltet ist ) ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und befasse mich aktuell mit Ihrer gestellten Frage.

Bitte haben Sie etwas Geduld während ich eine Rechtsprüfung durchführe und Ihnen eine Antwort in der Chatbox auf Ihre Frage formuliere. Dies kann etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Sie erhalten eine Mitteilung, wenn meine Antwort für Sie bereitgestellt wurde.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten.

In einer Wohnungseigentumsgemeinschaft wird die Willensbildung durch die Eigentümer in der Eigentümerversammlung getroffen. Dies geschieht in Form von Beschlüssen. Diese Beschlüsse sind quasi die Willenserklärung der Eigentümer, welche durch die Hausverwaltung umgesetzt werden.

Für die Frage der geänderten Farbe bei der Schadensbeseitigung sowie auch der anderen Aufbauart führe ich wie folgt aus:

Maßgeblich ist der von der Eigentümergemeinschaft gefasste Beschluss für die Ausführung der Reparatur. Normalerweise wird hier ein Angebot vorgelegt, welches von den Eigentümern bestätigt wird. Sind hierin keine konkreten bzw. ganz exakten Vorgaben zur Farbe, Art etc. aufgenommen, besteht durch den Ausführenden ein „Spielraum“.

Bezogen auf Ihren Fall würde das bedeuten, dass Sie gegen die geänderte Farbe nicht vorgehen können. Nur unsachgemäße Ausführungen können moniert werden.

Auch ist der getroffene Beschluss nicht angreifbar, wenn die Einlassung dahingehend ist, dass versäumt wurde hier eine konkrete Farbe und Ausführung mit aufzunehmen. Dieses Versäumnis lastet ein Gericht der WEG und nicht dem ausführenden Handwerker an.

Denn jede Veränderung bzw. jeder Rückbau verursacht Kosten. Sofern die WEG diese übernimmt, kann hierüber die Hausverwaltung selbstverständlich eine entsprechende Änderung ggü. dem Handwerker mitgeteilt werden.

Kurz: Wurde sowohl Art als auch konkrete Farbe nicht im Beschluss und Angebot genau beziffert, können Sie hier keine Änderung der laufenden Arbeiten/Ausbesserungen verlangen.

Ich bedaure Ihnen keine positivere rechtliche Einschätzung übermitteln zu können, würde mich jedoch gleichwohl über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Bemühungen und die Vornahme meiner rechtlichen Ausführungen freuen.

Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.

Bitte beachten Sie, dass meine Ausführungen lediglich der ersten rechtlichen Orientierung dienen und sich diese nur auf den von Ihnen bezogenen konkret dargestellten Sachverhalt beziehen. Zur Erlangung abschließender Rechtssicherheit wird das Aufsuchen eines Rechtsanwalts vor Ort unter Vorlage der sachverhaltsrelevanten Angaben und Unterlagen (Schriftstücke, Verträge, Pläne etc.) angeraten.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

Sofern meine Ausführungen hilfreich waren, bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).

Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.

Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.