So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 11201
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Meine Frage betrifft die Renovierung einer Mietwohnung bei

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Frage betrifft die Renovierung einer Mietwohnung bei Auszug:
Ich habe einen - typischen- Mietvertrag mit Abwälzung der Schönheitsreparaturen auf den Mieter. Die Wohnung wurde unrenoviert übernommen, trotzdem fordert der Vermieter fachgerechte Renovierung vor Auszug.
Soweit ich weiß muss die Wohnung nicht in einem besseren Zustand zurückgegeben werden, als sie erhalten wurde, sodass eine Renovierung nicht erfolgen müsste.
Folgende "Besonderheit": Mein Mitmieter hat die Wohnung zuvor mit einer anderen Person bewohnt. Der Vertrag wurde gekündigt und ein neuer abgeschlossen. Auch mein Mitmieter und der alte Mitbewohner haben die Wohnung unrenoviert (in Übereinkunft mit den Vormietern- sie "galt" als renoviert) übernommen.Nun bin ich unsicher, ob nicht doch gestrichen werden muss.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten.

Es ist richtig.

Wenn die Wohnung in unrenoviertem Zustand übernommen/übergeben wurde und der Vermieter hier keine "Abgeltung" in Form eines Mietnachlasses gewährt hat mit Auflage zur Renovierung, kann der Vermieter keine "Schönheitsreparaturen" verlangen (u. a. BGH im Urteil vom 22. August 2018 – VIII ZR 277/16).

Die Verbesserung der Mietsache von einer unrenovierten Wohnung zu einer "hergestellten" renovierten Wohnung bei Auszug des Mieters ist nicht überwälzbar.

Eine entsprechende Schönheitsreparaturklausel im Mietvertrag greift vor diesem Hintergrund nicht.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.

Bitte beachten Sie, dass meine Ausführungen lediglich der ersten rechtlichen Orientierung dienen und sich diese nur auf den von Ihnen bezogenen konkret dargestellten Sachverhalt beziehen. Zur Erlangung abschließender Rechtssicherheit wird das Aufsuchen eines Rechtsanwalts vor Ort unter Vorlage der sachverhaltsrelevanten Angaben und Unterlagen (Schriftstücke, Verträge, Pläne etc.) angeraten.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Bzgl. der besagten "Abgeltung in Form des Mietnachlasses" eine Nachfrage: Muss dies explizit im Mietvertrag stehen? Denn wenn dies nicht der Fall ist, könnte ich ja sehr beruhigt ohne Renovierung ausziehen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne.

Ja, das muss im Mietvertrag geregelt sein. Ansonsten kann der Vermieter eine entsprechende mündliche Vereinbarung nicht nachweisen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.