So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 10944
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Hallo, unsere WEG beabsichtigt einem Verwaltervertrag mit

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,unsere WEG beabsichtigt einem Verwaltervertrag mit folgendem Passus per Beschluss im Rahmen der Bestellung des Hausverwalters zuzustimmen:"Die Wohnungseigentümer sind verpflichtet, in der ordentlichen Eigentümerversammlung darüber Beschluss zu fassen, ob dem Verwalter für das abgelaufene Wirtschaftsjahr Entlastung erteilt wird. Sollte eine Entlastung ausbleiben, so steht es dem Verwalter frei, aufgrund des offensichtlich gestörten Vertrauensverhältnisses die Niederlegung seines Amtes zu vollziehen und eine außerordentliche Kündigung des Vertrages vorzunehmen."Diese Formulierung ist ein Knebel für die Eigentümer, denen nicht hinreichend bekannt ist, welche Folgen eine Entlastung hat/haben kann. Ich werde versuchen, die Eigentümer zu sensibilisieren. Doch wird die Entlastung von der Mehrheit mehr nach moralischen, denn rechtlichen Aspekten betrachtet.Leider gehe ich nach meinem Rechtserständnis davon aus, dass ein solcher Beschluss nicht anfechtbar ist. Doch möchte ich sicher gehen, nicht eine Möglichkeit zu versäumen und frage deshalb dazu bei ihnen an.DankeMit freundlichen GrüßenHaag

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Bitte erlauben Sie mir zum mitgeteilten Sachverhalt folgende Nachfrage:

Wer hat den benannten Passus formuliert bzw. verlangt dessen Einbringung? Warum soll die Entlastung derart geregelt werden?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr.Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Das ist eine Formulierung des sich bewerbenden Hausverwalters im Vertragsentwurf, der so den Eigentümern zur Beschlussfassung vorgelegt werden wird. Bei einem anderen Bewerber ist folgende Passage zum Thema Entlastung zu finden, die wie folgt lautet: "Der Eigentümer ist verpflichtet, in der ordentlichen Wohnungseigentümerversammlung über die Entlastung des Verwalters zu beschließen und Entlastung zu erteilen, es sei denn, dass dadurch bestehende oder mögliche Ansprüche gegen den Verwalter, die zu benennen sind, ausgeschlossen würden."

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Die Klausel des zweiten Verwalters ist unwirksam. Denn es kann nicht vorab bestimmt werden, dass die Eigentümer Entlastung zu erteilen haben. Auch ist solch eine Klausel unseriös, was vor der Bestellung/Ernennung des Verwalters grundlegend bedacht werden sollte.

Die weitere Klausel ist grenzwertig, dürfte jedoch zulässig sein.

Denn diese besagt nur, dass über die Entlastung abzustimmen ist. Erfolgt keine Entlastung (die Wahl verbleibt bei den Eigentümern), kann der Verwalter sein Amt niederlegen.

Letztere Möglichkeit hat ein Hausverwalter aber generell, so dass diese Klausel mehr oder weniger nur klarstellende Wirkung hat.

Denn jeder Hausverwalter kann, wenn er die Tätigkeit nicht mehr ausüben will, sein Amt niederlegen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.