So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Sonstiges
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 8209
Erfahrung:  Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ragrass ist jetzt online.

I. Mietkaution Mietkaution beläuft sich auf 2550.00 Euro.

Diese Antwort wurde bewertet:

I. MietkautionMietkaution beläuft sich auf 2550.00 Euro. Diese möchte ich in drei gleichen monatlichen Raten zahlen. Vor einigen Tagen haben sich meine Vermieter bei mir gemeldet und haben kundgetan, dass sie mit dieser Ratenzahlung nicht einverstanden seien und eine mündliche Absprache war, dass die Kaution in einem vollen Betrag gezahlt wird. Ich habe den Vermietern mitgeteilt, dass Im Mietvertrag wird unter dem Punkt Sicherheitsleistung jedoch auch geschrieben, dass der Mieter berechtigt ist, drei gleiche monatliche Raten zu zahlen. Diese Passage wurde aber von beiden Vermietern nicht akzeptiert. Ich solle in einem Betrag zahlen.II. Gas-Wasser-StromanbieterAm heutigen Tage erhielt ich ein Schreiben meiner Vermieter mit folgenden wörtlichen Inhalt:"Sehr geehrter Herr Mirto,
leider haben Sie sich bis Heute nicht wie vereinbart bei der Stadtwerke Neustadt bezüglich Gas-Wasser-Stromverbrauch angemeldet. Die Anmeldung hätte bereits zum 01.03.2019 erfolgen sollen. Wir geben Ihnen eine Frist bis zum 26.03.2019 sich dort anzumelden und uns eine Bestätigung zur Anmeldung auszuhändigen. Wird dies nach Ablauf der Frist nicht geschehen, sind wir gezwungen wegen Betruges fristlos zu kündigen und des weiteren strafrechtliche Schritte gegen Sie einzuleiten!"Ist es nicht meine freie Entscheidung, bei welchem Versorger ich einen Vertrag abschließe? Soweit ich informiert bin, übernimmt der Grundversorger nach Einzug zunächst automatisch die Belieferung, bis entsprechender Versorger ausgewählt ist. Bin ich in der Pflicht den Vermietern eine Bestätigung der Anmeldung auszuhändigen? Vor allem, weshalb möchten Vermieter mir in diesem Zusammenhang wegen Betruges kündigen?Ich würde Sie gerne beauftragen!

Sehr geehrter Fragesteller,

was ist denn bzgl. der Versorgung im Vertrag geregelt ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Guten Morgen Frau Grass,
in wiefern Versorgung im Mietvertrag geregelt. Die Vermieter nutzen einen Vordruck von Haus&Grund. Dort steht unter § Betriebskosten lediglich:
1. Neben der Miete trägt der Mieter anteilig alle Betriebskosten gemäß § 2 Betriebskostenverordnung:
a) öffentliche Lasten, b) die Kosten der Wasserversorgung, c) Kosten der Entwässierung, usw.
Weiter unten befindet sich Punkt 2: der Mieter leistet monatliche Vorauszahlungen auf
a) Heizkosten und Warmwasser: 0,00 € bzw. gestrichen
b) alle übrigen Betriebskosten: 80,00 €Viele Grüße

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer.

Die Ratenzahlungsmöglichkeit bzgl. der Kaution ergibt sich nicht nur aus Ihrem Vertrag, sondern diese ist auch gesetzlich in § 551 BGB geregelt.

Bzgl. der Versorgung gilt:Mit der ersten Nutzung von Energie in einer neuen Wohnung, also mit dem ersten Schalter umlegen, kommt bereits (konkludent) ein Energieliefervertrag zustande. Allerdings müsste der Vermieter oder Mieter dem Grundversorger in mitteilen, dass er von nun an Energie bezieht.

Die schlussendliche Versorgung ist Sache des Mieters, d.h. dieser ist in seiner Wahl frei.

Warum ein Betrug vorliegen sollte ? Vermutlich meint der Vermieter, wenn Sie dem Grundversorger noch nicht mitgeteilt haben, dass SIE nun verbrauchen, dass sie dies auf seine Kosten tun. Falls dies zutrifft sollten Sie umgehend den Grundversorger informieren. Selbst wenn Sie dies aber nicht getan haben, d***** *****egt dennoch kein Betrug vor.

Ich hoffe, Ihre Fragen sind umfänglich beantwortet. Sollte etwas übersehen worden sein oder weitere Fragen bestehen, geben Sie bitte Bescheid. Anderenfalls darf ich Sie um Bewertung der Antwort bitten.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

bestehen denn noch Nachfragen ? Falls nicht,nehmen Sie doch bitte eine Bewertung der Antwort vor.Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Hallo,das Problem an der ganzen Konstellation ist, dass die Vermieter trotz des gesetzlichen Anspruchs nach dem in § 551 BGB geregelten Tatsache der Meinung sind, die Zahlung müsse in einem vollen Betrag erfolgen, da von einer Ratenzahlung nie die Rede und nie abgesprochen war, sondern von vornherein geregelt gewesen wäre, dass die Zahlung in einem vollen Betrag erfolgt. Beiläufig habe ich nur beim Heimkommen gehört, dass man vorhabe uns zu kündigen, sollte der Betrag nicht eingehen.Die Sache der Versorgung ist einleuchtend. Ich habe jedoch schon vor einigen Tagen einen Auftrag an einen anderen Versorger erteilt, der mir den Bezug bestätigte. Dabei handelt es sich jedoch dann nicht um den Grundversorger (Stadtwerke Neustadt), sondern sparstrom Badenova, die in deren Bestätigungsschreiben mitteilten, der Bezug sei ab 11.03.2019.Viele Grüße

Sehr geehrter Fragesteller,

was der Vermieter meint oder will ist nicht relevant, solange Sie sich an die gesetzlichen Regelungen halten. Zahlen Sie die Kaution in Raten, es kann Ihnen nichts passieren !

Bzgl. des Versorgers läuft auch nichts schief, also was will der Vermieter ?

Lassen Sie sich nicht von dessen Schreiben aus der Ruhe bringen ! Sie machen alles richtig !!

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
In Ordnung. Dann hoffen wir, dass das so passt. Vielen Dank für Ihre Antwort.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne ! Ich drücke die damen, dass Ruhe einkehrt und der Vermieter merkt, dass Sie sich so verhalten, wie der Gesetzgeber vorgibt.

Ich wünsche Ihnen alles Gute !

Bitte sind Sie noch so freundlich und geben eine Bewertung ab, damit ich für meine Arbeit für Sie honoriert werden. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.