So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 30709
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ein Mieter muss lt. Mietvertrag nicht renovieren. Die

Diese Antwort wurde bewertet:

Ein Mieter muss lt. Mietvertrag nicht renovieren. Die Wohnung wurde renoviert übergeben. Aufgrund von starken Kerzengebrauch - Verrussung der Wohnung, übermäßige Abnutzung, renoviert der Mieter selbstständig die Wohnung nicht fachgerecht. Durch die nicht fachgerechte Renovierung (Scheckige Wände, braune Holzrahmen teilweise weiss übergestrichen, Rolladengurte teilweise übergestrichen, Farbkleckse auf Türrahmen, Bodenleisten,....) ist ein größerer Schaden entstanden, als wenn der Mieter die Wohnung nicht renoviert hätte. Die Kaution wurde einbehalten um die entstandenen Schäden teilweise zu beheben. Der Mieter verlangt die Kaution zurück.
Darf er die Kaution zurück verlangen? Warum ja/ Warum nein? ( Gibt es ein Vergleichsurteil? )
Der entstandene Schaden ist größer als die Kautionshöhe? Gibt es einen Anspruch gegenüber dem Mieter?
Warum ja/ Warum nein? ( Gibt es ein Vergleichsurteil? )

Sehr geehrter Ratsuchender

wenn der Mieter die Wohnung nicht renovieren muss und er "verschlimmbessert" die Wohnung durch seine Arbeiten, dann schuldet der dem Vermieter grundsätzlich Schadensersatz. Der Schadensersatz besteht dabei nach Ansicht der Rechtsprechung in der Differenz der Kosten für eine normale turnusgemäße Schönheitsreparatur und den jetzt anfallenden Kosten für die Schönheitsreparatur. Diese Mehrkosten muss der Mieter ersetzen. (BGH GE 2009,574).

Der Mieter hat einen Anspruch auf Abrechnung der Mietkaution spätestens 6 Monate nach Ende des Mietvertarges. Ist der Schaden den der Mieter verursacht hat größer als die Mietkaution, so müssen Sie den Schadensrestbetrag binnen 6 Monaten nach Rückgabe des Mietobjekts gerichtlich geltend machen. Ansonsten tritt Verjährung ein.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Gibt es einen Link vom "BGH GE 2009,574"

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich gebe Ihnen das Aktenzeichen: VIII ZR 166/08

Damit sollten Sie die Entscheidung ohne Probleme finden können.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.