So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 9021
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich bin Miteigentümer in einem Mehrfamilienhaus. Dort gibt

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin Miteigentümer in einem Mehrfamilienhaus. Dort gibt es eine “mittelgroße” Tiefgarage (>100 qm). Ein Vermieter erlaubt seinem Mieter dort Brennholz zu lagern (ca. 1,5 Steher) Zusätzlich wird weiteres brennbares Material dort gelagert.
Aus meiner Sicht verstößt diese Lagerung gegen die bayrische Verordnung für Garagen und Stellplätze im Bereich Brandschutz.
Frage 1: Ist die Lagerung von Brennholz in diesem Umfang gemäß dieser Verordnung eine „nicht unerhebliche Menge“
Frage 2: Inwieweit kann und muss ich aktiv werden um dem Brandschutz Rechnung zu tragen. Ich bin ja ebenfalls in der „Fürsorgepflicht“ als Vermieter
Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Das Lagern von Holz ist in der Garage verboten.

Bezugnehmend auf das Merkmal "nicht unerhebliche Menge" sind Gegenstände wie Autoreifen, Gepäckträger etc. gemeint.

Gegenstände wie Möbel und insbesondere Brennholz dürfen auf einem Stellplatz in einer Tiefgarage mit mehr als 100qm-Fläche gar nicht gelagert werden. Anbei ein Link zu einem renommierten Rechtsonline-Portal:

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/garagestellplatz-im-mietrecht-7-lagern-von-gegenstaenden_idesk_PI17574_HI2706788.html

Sie sollten das Verhalten daher der Hausverwaltung melden. Diese MUSS in diesem Fall tätig werden und den Eigentümer und Mieter zur Beseitigung der hohen Brandgefahrenquelle auffordern.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Vielen Dank für die Antwort. Das Problem ist, dass es keine Hausverwaltung gibt. Muss ich eine Anzeige formulieren ? Ist der Tatbestand m öffentlichen Interesse ? Was muss ich tun, wenn der Miteigentümer nicht reagiert?