So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 8724
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich habe eine fristlose Kündigung Gewerberäume durch die

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine fristlose Kündigung Gewerberäume durch die Hausverwaltung bekommen. Die Rückstände sind nach Eingang der Kündigung bezahlt wurden. Meine Frage : Darf die Hausverwaltung kündigen oder muss auch hier eine Vollmacht des Vermieters vorliegen. Besonderes dabei ist auch das mir ein Mietvertrag gleichzeitig bei Bezahlung angeboten wurde nur eben mit doppelter Miete. Mit freundlichen Grüßen ***

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Wenn die Hausverwaltung nicht im Vorfeld für eine Kündigung bevollmächtigt wurde, hätte die Hausverwaltung die Vollmacht bei Kündigung vorlegen müssen.

Tut Sie dies nicht, hätten Sie jedoch nach § 174 BGB die fehlende Vollmacht unverzüglich monieren müssen. Wurde dies nicht getan, wird die Kündigung wirksam (wenn der Vermieter bei Rückfrage bestätigt, dass die Vollmacht erteilt wurde).

Auch eine Zahlung nach Kündigung ändert hieran nichts. Denn im Gegensatz zum Mietwohnraum kann eine Kündigung im Gewerbe nicht durch nachträgliche Zahlung unwirksam gemacht werden.

Ich bedaure Ihnen keine positivere rechtliche Einschätzung übermitteln zu können, würde mich jedoch gleichwohl über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Bemühungen und die Vornahme meiner rechtlichen Ausführungen freuen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr.Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Also muss ich den angebotenen Mietvertrag mit doppelter Miete annehmen,wenn ich nichts anderes finde oder grenzt das vielleicht dann an vorsichtig ausgedruckt Erpressung?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

eine strafrechtliche Erpressung ist nicht anzunehmen, da die Kündigung bereits ausgesprochen wurde.

Allerdings könnte ggf. ein sittenwidriger Mietvertrag vorliegen, wenn der Mietzins unter Ausnutzung der Situation mehr als 100% beträgt (Sittenwidrigkeit).

Dies müsste ein Gericht entscheiden.

Aus rechtlicher Sicht hat der Vermieter wirksam gekündigt.

Ob Sie unter den genannten Bedingungen einen neuen Mietvertrag abschließen wollen, müssen Sie überlegen.

Dies könnten Sie tun, wenn nachweisbar ist, dass Sie "erpresst" wurden.

Nach Abschluss könnte man gegen den Vertrag sodann rechtlich vorgehen (um eine marktübliche Anpassung hinzubekommen).

Mit freundlichen Grüßen

Dr.Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Danke für Ihre Antworten. Einen schönen Abend noch

Gerne. Das wünsche ich Ihnen auch.