So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 11490
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Ich arbeite und bin nicht steuerlich veranlagt in BRD. Ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich arbeite im Ausland und bin nicht steuerlich veranlagt in BRD. Ich habe in BRD aber eine Immobilie die ich vermieten will. Muss ich für diese Vermietung Steuer bezahlen. Wenn ja , wieviel Prozent sind das. Ist das eine vereinfachte Steuererklärung. Muss ich die Erklärung z.B. für Vermietung in 2019 erst Ende 2020 abgeben ? Hängt die Bemessung vom Einkommen im Ausland ab und werde ich danach gefragt

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzungvon JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich mich mit Ihrer Fragestellung befasse.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Wenn Sie in Deutschland eine Immobilie erwerben und diese vermieten, begründen Sie hierdurch die beschränkte Steuerpflicht in Deutschland, vgl. § 1 Abs. 4 EStG.

Hierüber werden die Einkünfte im Inland (§ 49 EStG) in Deutschland besteuert.

Die Höhe des Steuersatzes richtet sich nach den inländischen Einkünften pro Jahr. Anbei übersende ich Ihnen einen Link, über welchen Sie die entsprechende Steuer ablesen können.

Die Steuererklärung ist immer im Folgejahr abzugeben, beginnend im nachfolgenden Jahr der Vermietung.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortetzu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Danke für Antwort,
die inländischen Einkünfte würden sich dann auf die eingenommene Miete beschränken. Ist das dann die einzige Bemessungsgrundlage ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, das ist korrekt.

Es werden nur die inländischen Einkünfte (hier Vermietung) besteuert.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

konnte ich Ihre Fragen beantworten?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
danke für den Link.- Ehrlich gesagt ich kann nicht erkennen welcher steuersatz auf Vermietung angesetzt wird wenn man ausser der vermietung kein Einkommen in BRD hat !? Ich sehe lediglich Das --------------------Der Eingangsteuersatz liegt bei 14 % und steigt zunächst progressiv bis auf 42 %. Ab einem zu versteuernden Einkommen von 250.731 Euro beträgt der Steuersatz 45 %. Hierbei handelt es sich um so genannte Grenzsteuersätze, d. h. die durchschnittliche Steuerbelastung liegt deutlich darunter.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

anbei die Tabelle "Steuer für beschränkte Steuerpflicht", die über die Link unproblematisch als pdf-Datei einzusehen ist.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
ums ganz klar zu haben ---wenn ich 24.000 Euro Mieteinahmem pro jahr habe und sonst nichts - konkret wieviel steuer müsste ich bezahlen nach dem freibetrag ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

bei € 24.000 Mieteinnahmen ist der Grundfreibetrag abzuziehen in Höhe von ca. 9.000 EUR. Dann ist man in der Klasse bis 20.000 EUR.

Hierauf ergibt sich ca. €2.700 Steuer bei ca. 14%.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Okay