So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 28810
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, es gab bei mir in der Wohnung

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
es gab bei mir in der Wohnung im Badezimmer ein Trockengerät 2 Wochen lang wegen des Wasserschadens vom Nachbarn.
Sagen Sie um welche prozentuale Bekanntgabe der Mietminderungsansprüche der Kaltmiete darf ich fragen?
Wird es irgendwelche Konsequenzen für die Nebenkostenabrechnung bringen?
Vielen Dank ***** ***** und
einen schönen Tag!
Mit besten Grüßen,
Ksenia Shulyatyeva

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

das Trocknunungsgerät führt zu einer deutlichen Wärme und vor allem Lärmbelastung. Aus diesem Grunde kann eine Minderung im Bereich von 20% der Bruttomiete für die 2 Wochen durchaus angemessen sein.

Natürlich haben Sie daneben auch einen Anspruch auf Ersatz der Kosten die das Trocknungsgerät verursacht (Stromkosten).

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Sehr geehrter Herr Schiessl,herzlichen Dank für die schnelle Rückmeldung.Sagen Sie bitte ob ich eine prozentuale Bekanntgabe der Mietminderungsansprüche der Kaltmiete oder Bruttomiete angeben muss? Wie ist es gesetzlich?
Der Vermieter hat über die Angabe der Mietminderungsansprüche der Kaltmiete gefragt.Falls Bruttomiette, gibt es Konsequenzen für die zukünftige Nebenkostenabrechnungen oder die Versicherung zahlt die Mietminderung für die 2 Wochen und das war"s?Vielen Dank ***** *****
einen schönen Tag!Mit besten Grüßen,
Ksenia Shulyatyeva

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Minderung richtet sich nach der Bruttomiete. Konsequenzen für die Betriebskostenabrechnung ergeben sich dabei nicht. Vor allem darf der geminderte Teil der Betriebskostenvorauszahlung nicht von den Vorauszahlungen in der Abrechnung abgezogen werden. Sie sind zu behandeln, als hätten Sie die Vorauszahlung regelgerecht geleistet.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Sehr geehrter Herr Schiessl,herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!Mit besten Grüßen,
Ksenia Shulyatyeva

Gerne!

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Sehr geehrter Herr Schiessl,ich habe noch eine Frage, da ich die Antwort vom Vermieter gestern bekommen. Dort geht es um die Mietminderungsansprüche der Kaltmiete. Ist es richstig so?
Die Email vom Vermieter ist unten.Vielen Dank und
schöne Grüße,
Ksenia Shulyatyeva
***
Liebe Frau Schulyatyeva,laut Aussage von Frau Wupper von der Hausverwaltung erstattet die Versicherung nur Mietminderungen aus der Nettomiete und als Nachweis müssen wir eine Kopie des Mietvertrages mit einreichen. Da die Heizung, Warmwasser und Strom unbeeinträchtigt nutzbar waren kann hier keine Mietminderung erfolgen. Daraus ergibt sich eine Mietminderung von 92 € (460 € x 20% ).Sie können mit der Oktobermiete diesen Betrag in Abzug bringen.Sollte jedoch die Versicherung nur die halbe Nettomiete als Berechnungsgrundlage nehmen (da das Trockengeräte nur zwei Wochen lief) werden wir von ihnen leider eine Rückerstattung fordern müssen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Minderung erfolgt immer von der Bruttomiete. Die Tatsache dass die Versicherung die Minderung nicht vollständig erstattet spielt hier keine Rolle.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Wie soll ich das meinen Vermieter erklären?
Oder soll ich mit der Hausverwaltung reden?Danke!

Sehr geehrter Ratsuchender

indem Sie den Vermieter auf die Rechtsprechung des BGH verweisen, wonach nach der Bruttomiete zu mindern ist (BGH in WuM 2005,384).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Vielen Dank!"Die Tatsache dass die Versicherung die Minderung nicht vollständig erstattet spielt hier keine Rolle." - was bedeutet es? Ich habe Anspruch auf die Minderung der Bruttomiete und der Vermieter darf nicht das Geld von der Minderung von mir später zurückerstatten, falls die Versicherung nur die halbe Nettomiete als Berechnungsgrundlage nimmt?Danke.

Sehr geehrter Ratsuchender

die Versicherung braucht Sie hier nicht zu kümmern. Vertragspartner ist allein Ihr Vermieter. Wenn die Versicherung nur die Nettomiete erstatten will dann ist dies eine Sache zwischen Versicherer und Vermieter.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Vielen Dank!Ich zahle 560 Euro/Monat (Warmmiete), d.h. ich habe Anspruch auf 560 Euro х 20% = 112 Euro und das ist was ich vom Vermieter bekommen werde, falls ich die Mietminderung beatrage, richtig?Was der Vermieter zurück von seiner Versicherung bekommt, soll mir keine Sorgen machen und der Vermieter darf nicht die Minderung in Höhe von 112 Euro oder weniger von mir zurückerstatten?Danke!

Nein vorsicht, wenn die Trocknungsgeräte nur 2 Wochen in Ihrer Wohnung waren, dann können Sie natürlich nur für die 2 Wochen mindern und nicht für den ganzen Monat.

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Ja, stimmt. Danke!Also, wäre es besser, dass der Vermieter erst mit seiner Versicherung redet und dann mir Bescheid sagt wieviel ich als Minderung bekommen werde?
Ich sage ihm nur, dass gemäß Rechtsprechung des BGH er die Minderung der Bruttomiete rechnen muss.

Es liegt natürlich bei Ihnen.

Ihr Minderungsanspruch ist aber unabhäng davon was die Versicherung dem Vermieter zahlt. Sie sind nicht gehindert mehr geltend zu machen.

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Danke!Also, dann ich darf nur eine Mietminderung in Höhe von 560 Euro/2 (2 Wochen) х 20% = 56 Euro erwarten?
Das macht dann nicht viel Sinn so lange darüber zu diskutieren)))

In der Tat. Diese sollten Sie in jedem Falle geltend machen unabhängig davon ob die Versicherung dem Vermieter hier ein paar EUR zu wenig erstattet.

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Danke, ***** *****!Meine Hauptfrage ist wieviel ich als die Mietminderung fragen darf: 20% der Bruttomiete = 112 Euro, obwohl das Trockunungsgerät nur 2 Wochen in der Wohnung geblieben ist?
Plus, ich will nicht danach noch etwas an meinen Vermieter zurückzahlen. Deswegen ist die Frage.

Wie von Ihnen bereits ausgeführt: Die Mietminderung für die 2 Wochen beträgt 20% der Bruttomiete heruntergerechnet auf 2 Wochen also 56 EUR.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Ok, jetzt verstehe. Vielen Dank!)

Gerne!