So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 28810
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, heute Abend findet eine Eigentümerversammlung (16

Kundenfrage

Guten Tag,
heute Abend findet eine Eigentümerversammlung (16 Einheiten, davon die Hälfte Eigennutzer) statt, und ich bin unsicher, wie ich mich verhalten soll.
Es liegt eine beschlussfähige Vorlage für die Sanierung des Flachdachs des Rückgebäudes vor. Aufgrund verschiedener Umstände habe ich es versäumt, meinerseits eine Vorlage einzubringen und auf die Tagesordnung zu setzen, nämlich, dass ich die Chance der Sanierung nutzen möchte, um zusätzliche Dachflächenfenster oder Lichtkuppeln einzubauen. Die Wohnung unter dem Dach gehört mir (65) qm und ist recht dunkel (Gauben, geringer Abstand zum höheren Vorderhaus). Es gibt aktuell ein Dachflächenfenster im Treppenaus.
Die WEG hat zu Beginn positive Haltung zu meinem Anliegen signalisiert. Verwalter, Beirat und planendes Ingenieurbüro waren über meinen Wunsch informiert und standen dem insgesamt unterstützend gegenüber. Von Seiten des Ingenieurbüros ist eine Planung erst sinnvoll, wenn das Dach geöffnet ist. Die Kosten könne man getrennt berechnen. Leider gab es einen Verwalterwechsel, und der neue Verwalter war nicht informiert.
Vom Verwalter und dem Beirat wurde mir jetzt - vom Tenor her - mitgeteilt, dass es nun eben zu spät sei, die Sanierung müsse heute beschlossen werden, solle in Kürze beginnen. Im übrigen seien zusätzliche Fenster dann Gemeinschaftseigentum, die Gemeinschaft wäre damit wahrscheinlich ohnehin nicht einverstanden, da sie auch für die Kosten aufkommen müsse.
Über eine spontane Einschätzung Ihrerseits bin ich froh, da ich mich sinnvoll verhalten möchte, ohne meine Pläne aufzugeben. Ausserdem möchte ich mich orientieren, ob ich das Projekt weiter verfolge.
Mit freundlichen Grüssen
Claudia Rink
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich müssen die einzelnen Tagesordnungspunkte den Eigentümern rechtzeitig mitgeteilt werden, so dass sich die Miteigentümer auf die Abstimmung vorbereiten können.

Wenn nun in der Terminsladung Ihr Anliegen nicht genannt wird, dann kann dennoch in der Versammlung ein wirksamer Beschluss gefasst werden. Voraussetzung ist allerdings dass alle Eigentümer zustimmen, oder aber sollten nicht alle Eigentümer zustimmen, dass der Beschluss über Ihre Fenster nicht binnen eines Monats angefochten wird.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt