So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 9088
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich wohne zur Miete in einer Privatwohnung. letzten Jahres

Kundenfrage

ich wohne zur Miete in einer Privatwohnung. Im Oktober letzten Jahres hatten wir einen Sturm. Dabei wurden Teile des Daches und einiger Fenster beschädigt. Ich hatte ein herabgelassenen massiven Rolladen und das Fenster dahinter auf angeklappt stehen. Ich befand mich in der Wohnung und bekam vom Sturm nicht viel mit. Er entstand gerade.

Plötzlich knallte es laut, der Rolladen war an der Seite ausgehebelt und meine Zimmertür im Wohnzimmer schlug sehr heftig zu. dabei sprang die Scheibe in tausend kleine Stücke und beschädigt zum Teil mein Möbel und das Laminat.

Den Schaden meldete ich meiner Versicherung, die Wohnzimmertür und den Rolladen jedoch soll der Vermieter über die Gebäudeversicherung abwickeln, da beides zur Wohnung und nicht mir gehört.

Nun verweigert der Vermieter diese Reparaturen und setzt mich unter Druck, die Sachen auf meine Kosten zu reparieren. Wie ist hier die Rechtslage?

Vielen Dank ***

Gepostet: vor 5 Monaten.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Sie müssen für den Schaden nicht aufkommen, da Sie diesen nicht verursacht haben, d. h. Sie auch kein Verschulden an dem Schaden trifft.

Es ist korrekt, dass der Vermieter für diesen Schaden bzw. dessen Versicherung hierfür aufkommen muss. Sturmschäden sind über die Gebäudeversicherung abgedeckt.

Wichtig ist, dass Sie die Korrespondenz hier mit dem Vermieter schriftlich führen, dass er im Nachhinein nicht abstreiten kann, dass Sie den Schaden angezeigt und ihn zur Regulierung aufgefordert haben.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.

Hallo, ich habe dem Vermieter Ihre Darstellung weitergeleitet und warte auf seine Antwort. Dann würde ich bei Bedarf die Sache gern an Sie übergeben. Vielen Dank. ***

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

dieses Portal dient eigentlich der rechtlichen Einschätzung und nicht der Weitergabe der in diesem Chat gemachten Ausführungen ohne Zustimmung des bearbeitenden Rechtsanwalts.

Sofern ich Ihre Frage beantworten konnte bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).

Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-