So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 25555
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Frage zur Umwidmung von Gewerbe in

Kundenfrage

Hallo,
ich habe eine Frage zur Umwidmung von Gewerbe in Wohnimmobilie. Problem ist, dass die Immobilie schon 40 Jahre als Wohnung genutzt wurde, jetzt aber festgestellt wurde, dass im Grundbuch eine gewerblich Nutzung steht. Die gewerbliche Nutzung wurde 1978 vom Bauamt genehmigt und 1980 wurde auf Antrag (4. Tektur Nutzungsänderung ) die Nutzung als Wohnung genehmigt. Das sowohl vom Bauamt wie vom Landratsamt. Beantragt wurde beide male vom Bauherrn und gleichzeitig Eigentümer. Eine Änderung der Teilungserklärung bzw. im Grundbuch wurde vermutlich vergessen. Ist hier ein Gewohnheitsrecht entstanden? Lässt sich diese Situation in kurzer Zeit bereinigen?
Über eine erste Einschätzung würde ich mich sehr freuen, da sich diese Immobilie in der Zwangsversteigerung befindet. Eine Klärung könnte bedeuten, dass die Immobilie einen besseren Preis erzielt.
Besten Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Eine gewohnheitsrechtliche Anerkennung scheidet rechtlich leider aus, denn aus der in das Grundbuch eingetragenen Teilungserklärung (TE) ergibt sich zwingend die gewerbliche Nutzung.

Allerdings kann zeitnah eine entsprechende Ergänzung/Änderung der Eintragungen im Grundbuch bewirkt werden, indem als künftiger Nutzungszweck Wohnimmobilie angeführt wird.

Eine solche Grundbuchänderung kann innerhalb eines überschaubaren Zeitraumes von einigen Wochen bewerkstelligt werden.

Dies wird insbesondere deshalb ohne Probleme realisierbar sein, weil das Bauamt in 1980 die Nutzung zu Wohnzwecken ja bereits explizit genehmigt hat!

Geben Sie bitte Ihre Bewertung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.
Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt