So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 9097
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Wir haben in unserem 4 Jahre alten Holzständerhaus im ersten

Kundenfrage

Wir haben in unserem 4 Jahre alten Holzständerhaus im ersten Stock an einen Junggesellen eine voll möblierte (neu) Wohnung vermietet. Seit 3 Wochen hat er eine Freundin mit 2 Kindern und einem Hund. Besuchsweise haben wir nichts dagegen. Nun ist si aber nicht nur am Wochenende da, sondern auch unter der Woche an mehreren Tagen, wenn der Mieter zur Arbeit geht.
Heute nun war um die Mittagszeit ein Unwetter mit Starkregen und ein bodengängiges und ein normales Fenster weit offen. Dies bemerkten wir erst nach dem Sturm. Mein Mann und ich gingen zur Wohnung und klingelten und klopften stark....keine Regung! Daraufhin gingen wir in die unversperrte Wohnung, in der 2 Räume stark unter Wasser standen. Mein Mann und ich saugten das Wasser weg und räumten auf dem Boden stehende Teile in den Vorraum. Die Betten und Schränke, die im Wasser standen, hatten sich schon vollgesaugt. Wir versuchten den Mieter zu erreichen....nur die mailbox.....
Eine Stunde später kam die Freundin mit Hund aus Bamberg zurück. Sie hatte die Fenster offen stehen lassen und war unterwegs in der nächsten Stadt.....
Der Mieter beschimpfte uns mit " Hausfriedensbruch". Trifft das zu? Oder mussten wir einschreiten um unser Gut zu schützen? Wie sollen wir uns verhalten?
Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Die Aussage des Mieters ist zutreffend.

Durch das unberechtigte Betreten der Wohnung haben Sie Hausfriedensbruch nach § 123 StGB begangen, welcher durch den Mieter bei der Polizeibehörde angezeigt werden kann.

Das Zutrittsrecht zur Wohnung obliegt ausschließlich den Mieter oder der Polizei und Feuerwehr bei Gefahr in Verzug.

Ein möglicher Schaden, der durch den Regen verursacht worden ist hätte im Nachhinein auf dem Zivilrechtsweg geltend gemacht werden müssen und ggf. über die entsprechende Versicherung ausgeglichen werden müssen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-