So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 29065
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, meine neue Mieterin hat bei mir einen Mietvertrag

Kundenfrage

Hallo,
meine neue Mieterin hat bei mir einen Mietvertrag abgeschlossen, Tage später mir aber mitgeteilt, das sie die Wohnung nicht nehmen kann.
Ich sagte ihr, das sie mir evl. einen neuen Nachmieter besorgen soll oder kann, wenn dieser die Voraussetzungen
erfüllt.
Ich habe mich daraufhin für einen entschieden, der aber erst einen Monat später einziehen kann.
Nun, bis jetzt habe ich keine schriftliche Kündigung von der Noch-Mieterin erhalten.
Habe ihr mitgeteilt, das ich für den einen Monat erst die Miete haben möchte, und wenn der neue Mietvertrag unterschrieben ist, danach auch den Aufhebungsvertrag ihres Mietvertrages unterschreiben werde.
Ist die Reihenfolge soweit richtig ?
Gezahlt hat sie bis jetzt trotz Frist nicht, aber sie möchte den Aufhebungsvertrag unterschrieben haben.
Ferner hat sie die Schlüssel zu der Wohnung den neuen Mietern schon übergeben.
Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Solange die Mieterin den Mietvertrag noch nicht gekündigt hat oder ein Aufhebungsvertrag unterschrieben wurde, läuft der Mietvertrag weiter und damit die Pflicht Miete zu zahlen.

Die Mieterin soll daher als erstes Kündigungen beziehungsweise mit Ihnen einen Aufhebungsvertrag unterzeichnen.

In dem Aufhebungsvertrag sollten Sie dann klarstellen, dass die gesetzliche Kündigungsfrist (3 Monate) Geltung hat und ihr diese Mieten erst dann erlassen werden, wenn sie einen geeigneten Nachmieter gegunden haben beziehungsweise der neue Mietertrag unterzeichnet worden ist.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Hallo,
Ist es auch unerheblich, das die Mieterin dir Wohnungsschlüssel schon an die neuen Mieter übergeben hat ?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

ja dies ist völlig unerheblich. Solange keine Kündigung oder Aufhebungsvertrag vorliegen steht die Mieterin weiter aus dem Mietvertrag in der Haftung.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Monaten.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Kurze Frage noch:
bei der Forderung der Miete für den einen Monat, ist ja nicht nur die Nettomiete gemeint, sondern auch die monatlichen Fixkosten wie VS, Steuer, Heiz. Wartung, Schornsteinfeger usw.
Diese fallen ja immer an und müssten ja dazu gerechnet werden, oder ?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

ja natülich. Die vereinbarten Betriebskosten müssen bis zum Ende des Mietvertrages hinzugerechnet werden

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Monaten.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?