So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 27940
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, bei mir liegt folgende Problematik vor. Ich wohne

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
bei mir liegt folgende Problematik vor. Ich wohne seit Mai 2017 mit meiner Partnerin zusammen. Meine Partnerin hat am Do. 15.03.18 ohne Vorankündigung unsere gemeinsame Wohnung verlassen und stellt seitdem Forderungen gegen mich.
Ein Formfehler in unserem Mietvertrag hat zur Folge, dass lt. unserer Vermieterin meine Ex-Partnerin alleinig als Mieterin der Wohnung aufgeführt ist. Ich bin natürlich gemäß Absprache unserer Vermieterin hier eingezogen. Bin hier angemeldet und habe seitdem auch immer regelmäßig meinen Mietanteil incl. NK an meine Ex-Partnerin fristgerecht bezahlt.
Weil ich u.a. den Forderungen bereits ab März 18 die komplette Miete incl. NK zu zahlen nicht nachgekommen bin hat nun meine Ex-Partnerin die Schlösser gestern tauschen lassen, so dass ich nicht mehr in die Wohnung komme. Unsere Vermieterin ist auch der Ansicht, da meine Ex-Partnerin als alleinige Mieterin im Vertrag steht, dass dies rechtens ist.
Was ist da die Sachlage?
Mit freundlichen Grüßen
TH Neher

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn der Mietvertrag nur zwischen Ihrer Partnerin und dem Vermieter besteht, dann besagt das noch nichts über das Verhältnis zwischen Ihnen und Ihrer Partnerin. Wenn Sie sich nun hälftig an der Miete und den Nebenkosten beteiligen, dann kann dies zur Folge haben, dass zwischen Ihnen und Ihrer Partnerin ein Untermietvertrag zurstande gekommen ist und Sie daher gegen Ihre Partnerin einen Anspruch auf Wiedereinräumung des Besitzes an der Wohnung haben.

Mit diesem Anspruch hat der Eigentümer der Wohnung nichts zu tun, dieser Anspruch richtet sich vielmehr gegen Ihre Partnerin.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank ***** ***** für die schnelle Antwort.
Müsste dieser Untermietvertrag dann zwingend schriftlich abgeschlossen sein oder zählt da auch so etwas wie "Gewohnheit" seit Mai 2017?
Und wenn ich doch gemäß Absprache mit meiner Ex-Partnerin immer meinen Mietanteil + NK fristgerecht bezahlt habe, hätte sie dann trotzdem die Möglichkeit auf einmal einfach so die komplette Miete einzufordern, nur weil sie die Wohnung bis zum Kündigungstermin nicht mehr nutzt?

Sehr geehrter Ratsuchender,

nein, überhaupt nicht. Der Untermietvertrag kann mündlich oder sogar durch schlüssiges Verhalten (Zahlung der Miete) abgeschlossen werden.

Allein die Tatsache dass Ihre Partnerin die Wohnung nicht mehr nutzt führt noch nicht dazu, dass Sie die komplette Miete zahlen müssen. Die Partnerin ist an die Vereinbaung mit Ihnen aber auch gegenüber dem Vermieter (hier schuldet sie ja die komplette Miete) gebunden.

Etwas anderes würde sich nur dann ergeben, wenn Sie mit Ihrer Partnerin vereinbart hätte, dass Sie die Wohnung alleine nutzen werden, dann wäre grundsätzlich die Miete für die gesamte Wohnung geschuldet.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

RASchiessl und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.