So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 24462
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Zum Sachverhalt - ich bin Hauptmieter eines Hauses, eine

Diese Antwort wurde bewertet:

zum Sachverhalt - ich bin Hauptmieter eines Hauses , eine Freundin bewohnte Nach Auszug meiner Freundin gegen Schuldschein ( Miete wird von November bis Ende Februar entrichtet ) mit mir in diesem Haus . Leider hat sie nicht zu ihrem Wort gestanden und Miete bezahlt , nun meine Frage - kann ich es einklagen ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Ist der Schuldschein denn von der Freundin unterzeichnet worden, die die Miete nicht entrichtet hat? Betreffen die Rückstände nur die erwähnten Monate November bis Februar?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Der Schuldschein trägt die Worte : hiermit bestätige ich die anteilige Miete von 570 Euro für das Haus Wilhelmshöhe 24 im Zeitraum01.11.17- Wnde Februar 2018 zu entrichten . November 2017 . Dieser wurde von mir aufgesetzt und mit Original Unterschrift und Klarschrift der Mitbewohnerin unterschrieben .Meine ehemalige Freundin ist nach Trennung im Oktober ausgezogen ( trotz 4 Jahres Mietvertrag) - ich war froh das eine Freundin diesen Part übernehmen wollte da ich sonst jeden Monat mietschulden entstanden wären . Habe mich diesbezüglich durch diesen „Schuldschein „ auch etwas absichern wollen , doch leider hat diese Person nur den Monat November bezahlt . Dezember , Januar und Februar nicht und wollte sich nicht dort wohnen . Sie hat mich sitzen lassen -mit der Folge das ich zum31.1.18 das Haus nicht mehr halten konnte und einen Nachmieter gefunden habe . In wie weit kann ich sie auf den Schuldschein zur Zahlung festnageln - da mir enorme Kosten ( Umzug ... und dergleichen so entstanden sind . ) die Mietrückstände sind nun von der Hsusverwaltung über die Kaution einbehalten worden . Hoffe auf detaillierte Antwort und wie und ob man vorgehen kann. Mit freundlichem Gruß

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Die Dame ist Ihnen zu unverzüglicher Zahlung der ausstehenden Mieten verpflichtet, die Sie erforderlichenfalls auch gerichtlich erzwingen und druchsetzen können!

Ihren diesbezüglichen Zahlungsanspruch können Sie anhand des Schuldscheines auch problemlos und ohne weiteres unter Beweis stellen (=Urkundenbeweis!).

Gehen Sie wie folgt vor: Setzen Sie ihr letztmalig schriftlich (Einschreiben) eine letzte Frist von maximal 14 Tagen ab Briefdatum zur Zahlung sämtlicher Rückstände.

Kündigen Sie ihr in dem Schreiben an, dass Sie nach Fristablauf ohne weitere Ankündigung einen Rechtsanwalt mit der Durchsetzung Ihres Anspruchs beauftragen und dass sie die hierdurch bedingten Kosten als Verzugsschaden zu tragen haben wird.

Gerät sie mit dem Ablauf der gesetzten Frist in Verzug, sind die Rechtsverfolgungskosten (Anwaltskosten) als Verzugsschaden ersatzfähig. Sie können dann auf Kosten der früheren Mieterin einen Rechtsanwalt einschalten, der Ihren Anspruch auf Zahlung sodann geltend machen und durchsetzen wird.

Der Anwalt wird sie zunächst außergerichtlich und schriftsätzlich auf Zahlung in Anspruch nehmen. Zahlt diese dann noch immer nicht, wird der Anwalt einen gerichtlichen Mahnbescheid erwirken oder Zahlungsklage erheben - auch die hiermit verbundenen Kosten hätte die frühere Mieterin vollständig zu tragen!

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Geben Sie daher bitte nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nur um Missverständnisse zu vermeiden . Die Dame( Alexandra dieckmann ) des Schuldscheines war nicht offiziell gemeldete Mieterin , da im 4 Jahres Mietvertrag Frau Claudia Adrian schlegel stand , die im Oktober Auszug . Frau Dieckmann wollte den Part von Frau schlegel bezahlen und quotierte dies mit diesem Schuldschein - nur hielt diese nicht ein . Die mietschulden sind von Frau Adrian Schlegels Kaution abgezogen worden . Da sie vorzeitig den Vertrag verlassen hat , stellt dies ein Problem dar ? Regina klein

Vielen Dank für Ihre weiteren Mitteilungen!

Nein, dies ändert die Rechtslage in keiner Weise: Auf der Grundlage der allgemeinen Abschluss- und Vertragsfreiheit stand es Ihnen und der Dame gänzlich frei, eine solche Nutzungsvereinbarung gegen Entgeltzahlung abzuschließen.

Sie können daher vorgehen, wie eingangs angeraten!

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Wie mir angezeigt wird, sind Sie erneut online - sind denn nun noch Fragen offen geblieben?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nein alles gut . Ich danke ***** ***** Wollte mir nur den Verlauf noch einmal durchlesen

Gern!

Klicken Sie dann abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die von Ihnen in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.